Weserradweg Tag 16 Anreise Hünxe – Bremen

Marktplatz in Bremen | Foto © 2017 Waltraud Sommer

Etappe WR11c + WR11d Hünxe – Bremen

Endlich wieder eine mehrtägige Tour mit dem Fahrrad. Ich freue mich! Ab heute setze ich den letztes Jahr begonnenen Weserradweg fort.

Von Immenhausen via Märchenlandrundweg sowie über Hann.-Münden respektive Beverungen sind wir entlang der Weser 2017 rund 406 Fahrrad-Kilometer bis Bremen und zurück nach Immenhausen in Nordhessen geradelt.

Bei der heute beginnenden Tour möchte ich die nächsten elf Tage auf dem Weser- und Elberadweg von Bremen über Cuxhaven bis Hamburg unterwegs sein.

Tacho Logbuch Tag 16

Tachostand 2014-18 vor der Tour 11.110 km davon 1.209 km mit dem Patria Delta

Realer Tourauflauf Weserradweg 2017 406 Fahrrad-Kilometer

Weserradweg 2018: Donnerstag, 09. August 2018

Anreise Hünxe-Voerde 11 Fahrrad-Kilometer

Bremen 5 Fahrrad-Kilometer

Reale Tagesetappen 16 Fahrrad-Kilometer

Realer Tourauflauf 2018 16 Fahrrad-Kilometer

↑ nach oben

Anreise

Donnerstag, 9. August 2018

Walli fährt dieses mal nicht mit, da sie sich vor der Ende August anstehenden gemeinsamen Kreuzfahrt noch etwas unserem Garten etc. widmen möchte.

Heute Morgen bin ich noch bei PhysioVital zur letzten von sechs Physio-Anwendungen. Die  Lockerung meiner Wadenmuskulatur stand an. Danach geht’s los mit der Radfahrt zum Bahnhof in Voerde am Niederrhein. Auf der Fahrt ist es heiter bis wolkig und die Temperaturen liegen zwischen 24°C und 27 °C. Am nahen Rhein zieht ein kurzes Gewitter vorbei. Die Ausläufer einer leichten Regenschauer kreuzen meine Route; aber ich erreiche noch trocknen den Bahnhof Voerde.

Von „unserem kleinen Tor zur Welt“ fahre ich mit der Regionalbahn ABR20021 kurz vor 13 Uhr nach Duisburg. Dort steige ich in den IC2218 samt Fahrrad und Gepäck um.

Das ist allerdings gar nicht so leicht da „mein“ Wagen 3 – also der Fahrradwagen fehlt. Der Schaffner eilt herbei: „Wir können Sie aus Sicherheitsgründen nicht mitnehmen!“ Ich bin aber schon drin und kann ihn motivieren ein Auge zuzudrücken und so steht mein Fahrrad, ein Kinderwagen und später noch ein weiteres Fahrrad hinter der Lok im Gang von Wagen 4 – alle improvisieren und alles ist gut!

Da ich mich erst vor  wenigen Tagen – mitten in der Haupt-Urlaubszeit – entschlossen habe, zum jetzigen Zeitpunkt diese Tour zu fahren, war es kurzfristig im Vorfeld nicht so leicht eine Verbindung mit einem freiem Fahrradstellplatz im IC nach Bremen zu finden.

Normalerweise buche ich fast alles Online mit der Bahn-App DB Navigator oder, wenn die Reservierung für’s Fahrrad obligatorisch ist, auf der Portalseite der Bahn. Diesmal habe ich allerdings die Hinfahrt telefonisch gebucht – inklusive Abholung der Fahrrad-Karte und der zwingend notwendigen Stellplatzreservierung im Fahrkartenautomaten. Leider für mich etwas umständlicher als online; aber erfolgreich. Ich will auch nicht meckern, denn die Dame im Call-Center war sehr freundlich und kompetent – Und auch die Abholung am Fahrkartenautomaten in Voerde inklusive Identifikation mit meiner Bahn-Card hat einwandfrei geklappt.

… und das Ganze für einen gar nicht vorhandenen Fahrradwagen. 😉

↑ nach oben

Bremen

Gegen 16:30 Uhr bin ich –  mit leichter Verspätung – in Bremen.  Die heutige Bett+Bike Unterkunft liegt in der Nähe des Bremer Hauptbahnhofs. Ich checke schnell ein und mache mich auf in die Innenstadt.

Am alten Rathaus im Schatten der Kirche Unser Lieben Frauen mache ich im Biergarten Pause. Es ist anfangs noch 28°C und 30 °C warm und das Bier schmeckt. Am Himmel braut sich allerdings was zusammen.

Dann wird es es sehr böig bis stürmisch und der unwetterartiger heftiger Platzregen peitscht durch die City. Nach der wochenlangen Sommerhitze fällt die Temperatur innerhalb von Minuten um 10 ºC. Ich habe rechtzeitig bezahlt und flüchte unter den Dachüberstand des alten Rathauses. Mein Rad schmeißt der Wind um. Als ich es an geschützter Stelle anschließe werde ich binnen weniger Sekunden klatschnass. Ich flüchte – wie viele andere – zum Trocknen in den Ratskeller. Hier ist es urgemütlich. Nach einer halben Stunde ist das Wetter-Chaos in Bremen vorbei.

Der gerade noch schwarze Himmel ist wieder blau/weiß. Die in der Stadt gespeicherte Hitze lässt nach dem Unwetter die Temperaturen wieder angenehm ansteigen. Ein Streicher-Trio spielt auf dem Marktplatz und verbreitet eine wunderbare Stimmung. In der goldenen Stunde gelingen noch ein paar ganze gute Bilder.

Vor meinem Hotel fährt bis tief in die Nacht die Straßenbahn. Solche Geräusche habe ich lange nicht mehr gehört. Sie erinnern mich an unsere Zeit in Kassel.

Fazit

Der Tag 16: Schön wieder mit dem Rad auf Tour zu sein. Hoffentlich halten sich die Unwetter in Grenzen.

Morgen geht’s auf dem Weserradweg los am linken Weserufer entlang Richtung Brake und Elsfleth.

Unterkunft

Best Western Hotel Bremen City
Bett+Bike
Bahnhofstraße 8
28195 Bremen
Deutschland
Telefon +49421 3087-0
GPS-Koordinaten N 053° 4.857, E 08° 48.661

↑ nach oben

Bilder des Tags

Hinweis: Wenn Sie zufällig abgebildet sein sollten, stellen wir Ihnen das Foto / die Fotos, auf denen Sie selbst zu sehen sind, für Ihre privaten Zwecke gern kostenlos zur Verfügung und – auf Ihren Wunsch hin – löschen wir solche Bilder natürlich sofort. Benutzen Sie dazu die Kontakt-Seite.

Hilfe: Gallery

Auf Los geht 's los
Start in Hünxe
Unser kleines Tor zur großen Welt: Voerde (Niederrhein) Gleich geht's über Duisburg nach Bremen und dann mit dem Rad auf den Weserradweg!
Leider fehlt heute der Fahrradwagen
Am alten Rathaus in Bremen
Am alten Rathaus in Bremen
Da braut sich was zusammen
Kirche Unser Lieben Frauen und Altes Rathaus Bremen
Kirche Unser Lieben Frauen und Altes Rathaus Bremen
Streicher-Trio auf dem Marktplatz
St. Petri-Dom Bremen
Auf Los geht 's los

↑ nach oben

Etappe WR11c Hünxe – Voerde

20180809 WR11c Huenxe-Voerde.gpx

Hilfe: WP GPX Maps

volle Distanz: 10762 m
Maximale Höhe: 30 m
Minimale Höhe: 19 m
Gesamtanstieg: 34 m
Gesamtabstieg: -28 m
Gesamtzeit: 00:53:39
Download

↑ nach oben

Etappe WR11d Bremen

20180809 WR11d Bremen.gpx

Hilfe: WP GPX Maps

volle Distanz: 4808 m
Maximale Höhe: 33 m
Minimale Höhe: 2 m
Gesamtanstieg: 106 m
Gesamtabstieg: -90 m
Gesamtzeit: 04:36:56
Download

↑ nach oben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.