Vorschaubilder für PDF-Dateien WP 4.7

Dieser Beitrag ist in Arbeit und unvollständig!

WordPress 4.7 „Vaughan“ wurde am 6. Dezember 2016 veröffentlicht.

Eine der zahlreichen (über 170) Neuerung sind automatische

Vorschaubilder für PDF-Dateien

In der WordPress-Mediathek werden PDF-Dateien mit Vorschaubildern angezeigt, die standardmäßig von der ersten Seite des Dokumentes automatisch im Hintergrund während des Hochladens generiert werden.

Allerdings sind dafür serverseitig die folgenden Voraussetzungen nötigt:

Voraussetzungen

Imagick, ImageMagick, und Ghostscript-Support müssen auf dem Server installiert und konfiguriert sein!

ImageMagick

ImageMagick ist eine freie Software Suite (Open Source), die Bilder konvertieren und editieren kann. Manche Hoster haben die Software auf in ihren Hostpaketen vorinstalliert.

Vorinstalliert

Ob überhaupt und welche Version könnte man/frau prüfen, sofern ein SSH-Zugriff möglich ist:

Log Dich via SSH auf Deinem Server (Debian/Ubuntu) mit entsprechenden Rechten ein und gib an der Konsole folgende dpkg-Abfrage ein:

[server]$ dpkg -l | grep magick

Der Parameter -l gibt eine Liste mit Status, Version und einer Kurzbeschreibung des Pakets aus.

Vorinstallationen liegen meist in folgendem Verzeichnis:

/usr/bin/convert

In den lokalen PHP-Einstellungen sind folgende Einstellungen (sinngemäß) zur Freigabe der convert – Funktion nötig:

$wgUseImageMagick = true;
$wgImageMagickConvertCommand = '/usr/bin/convert'; # for linux

Folgende Abfrage liefert Infos, ob diese convert Einstellungen mit ImageMagick aktiv sind.

$wgUseImageMagick
Ia. Manuelle Installation von ImageMagick bei Servern mit „shared hosting“
Vorbereitung
  1. Via SSH am Server mit entsprechenden Rechten anmelden
  2. Navigiere Dich zum obersten Verzeichnis „user’s main directory“
  3. Überprüfe unbedingt, ob Du im richtigen Verzeichnis bist und nicht versehentlich im „domain directory“ hängst.
  4.  Lege ein Verzeichnis „build“ an, in dem die erforderlichen Downloads gespeichert, konfiguriert und kompiliert werden.
    [server]$ mkdir build
  5. Lege ein Verzeichnis „local“ an, hier werden alle erforderlichen Tools bereitgestellt und eingesetzt.
    [server]$ mkdir local
Installation ImageMagick
  1. Informiere Dich über die aktuelle ImageMagick-Version; dieses Beispiel hat die Version 6.9.2-0.
  2. Die Verzeichnisse /build und /local sollten bestehen
  3. führe an der Konsole folgende Befehle aus:
    [server]$ cd build
    [server]$ wget "http://www.imagemagick.org/download/ImageMagick-6.9.2-0.tar.gz"
    [server]$ tar zxvf ImageMagick-6.9.2-0.tar.gz
    [server]$ cd ImageMagick-6.9.2-0
    [server]$ ./configure --prefix=$HOME/local --enable-shared --enable-symbol-prefix
    [server]$ make
    [server]$ make install
  4. Wenn alles geklappt hat, sind die ImageMagick binaries, libs collection, Documentationen usw. im Verzeichnis „local“ und den Unterverzeichnissen verfügbar.
  5. füge zum Schluss der Installation von ImageMagick folgenden Befehl aus
    export PATH=$HOME/local/bin:$PATH
Ib. Alternative manuelle Installation von ImageMagick bei Plesk Servern

Log Dich via SSH auf Deinem Plesk-Server  mit entsprechenden Rechten ein und gib an der Konsole folgendes ein.

# apt-get install imagemagick

Nach dem Laden des Pakets nur noch das „j“ für ja drücken. Der Server  sollte dann ImageMagick installieren. Danach solltest Du im ImageMagick bereits nutzen können.

Ggf. testen, ob ImageMagick läuft. Dazu könnt Ihr eine kurze PHP-Abfrage erstellen. Einfach die Abfrage in eine leere PHP-Datei packen und via FTP auf den Server hoch laden:

<?php
if (function_exists(‚NewMagickWand‘) === TRUE) {
echo ‚ImageMagick is running.‘;
} else {
echo ‚ImageMagick is NOT running.‘;
}
?>

Solltet Ihr hier die Ausgabe „ImageMagick is NOT running.“ erhalten, läuft es noch nicht. Abhilfe schafft hier der Befehl

# apt-get install php5-imagick

Der Server rödelt dann nochmal kurz. Nachdem das getan ist solltet Ihr den Server einmal mit dem Befehl „#reboot“ neu starten.

Danach sollte die Installation von ImageMagick fertig sein.

Ic. Alternative manuelle Installation von ImageMagick bei Ubuntu Servern

Paketliste zum Kopieren: apt-get

sudo apt-get install imagemagick imagemagick-doc

Eine Konfiguration ist nicht nötig.

Id. und IId. Alternative manuelle Installation von ImageMagick und Imagick bei Ubuntu-/Debian-Servern
  1. erforderliche Pakete für ImageMagick and Imagick PHP extension installieren
    $ sudo apt-get install php5 php5-common gcc
  2. Nach der Installation der erforderlichen Pakete, ImageMagick mit nachstehender Kommandozeile installieren:
    (Die ImageMagick Pakete sind unter dem Default apt Repositorie verfügbar.)

    $ sudo apt-get install imagemagick
  3. ImageMagick PHP Extension installieren
    An diesem Punkt haben wir bereits erfolgreich das ImageMagick Packet auf unserem System installiert. Nun machen wir weiter mit der Installation der ImageMagick PHP-Extension, damit können wir respektive WordPress 4.7 ImageMagick durch PHP-Code aufrufen.

    $ sudo apt-get install php5-imagick
  4. Serverdienst restarten und Installation verifizieren
    Nach der Installation den Dienst apache neu starten um die PHP-Extension zu aktivieren:

    # service apache2 reload

    Prüfen, ob die Sache läuft

    # php -m | grep imagick
    
    imagick
  5. Alternativ könnte man/frau auch eine info.php phpinfo() erstellen und im Browser ausführen: https://meine.domaine.de/info.php
    <?php
    
    // Show all information, defaults to INFO_ALL
    phpinfo();
    
    ?>

IIa. Imagick bei bei Servern mit „shared hosting“

Imagick PHP Module erstellen
  1. Navigiere zu Deinem Verzeichnis /build
    server]$ cd $HOME/build
  2. Besuche PECL Imagick und schau nach der aktuellen Version!
    PECL ist ein Repository für PHP Extensions
  3. Gebe die folgenden Kommandos basierend auf der vorstehenden Version ein.
    In diesem Bespiel nutze ich die Version 3.3.0RC2:

     [server]$ wget "https://pecl.php.net/get/imagick-3.3.0RC2.tgz"
     [server]$ tar zxvf imagick-3.3.0RC2.tgz
     [server]$ cd imagick-3.3.0RC2
  4. Kompiliere Imagick:
    [server]$ /usr/local/php56/bin/phpize
    [server]$ export PKG_CONFIG_PATH=$HOME/local/lib/pkgconfig
    [server]$ ln -s $HOME/local/include/ImageMagick-6 $HOME/local/include/ImageMagick
    [server]$ ./configure --prefix=$HOME/local --with-imagick=$HOME/local --with-php-config=/usr/local/php56/bin/php-config
    [server]$ make
  5. Wenn alles klappt und die Installation des PHP-Moduls erfolgreich war, solltest Du sinngemäß sowas sehen:
    ibraries have been installed in:
      /home/exampleuser/build/imagick-3.3.0RC2/modules
Configuring PHP to use this extension

Stelle zuerst fest, ob Du eine aktuelle PHP-Version benutzt!

Visit the PHP.ini article for details on how to create a phprc file.

  1. In diesem Beispiel nutzten wir  PHP 5.6
    Demzufolge solltest Du das phprc file in diesem Verzeichnis haben:

    /home/username/.php/5.6/phprc
  2. Run the following to create your /extensions directory, copy the module and add it to the phprc file:
    [server]$ cd $HOME/.php/5.6
    [server]$ mkdir extensions
    [server]$ cp $HOME/build/imagick-3.3.0RC2/modules/imagick.so extensions
    [server]$ echo "extension = $HOME/.php/5.6/extensions/imagick.so" >> phprc

Weiterer Text folgt …

Ghostscript

Installation Ghostscript

Link Link1

Link2

Text folgt …

 

Achtung: Dieser Beitrag ist in Arbeit und unvollständig!

Sichere als erstes alles, und stelle sicher, dass Du ggf. wieder auf den Ausgangspunkt zurück kannst!

Der Inhalt ist für erfahrene Administratoren bestimmt. Er wendet sich nicht an Redakteure!

Keine Gewähr! beachte auch mein Impressum!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.