Santiago de Compostela – Fisterra – Muxia

Santuario de Nuestra, Muxia | Foto von Caminante2008 - Hans Dieter Ludwig, CC BY 3.0, Link

Tag 51-54 Aktueller Stand: 19.05.2017
Basis-Planung vom 01.12.2016

Santiago de Compostela – Fisterra

Trekking-Fahrrad/Cross-Rad/MTB: Etappe CR20, schwer,  1.928 hm,  87 km

GPS-Track CR20-SantiagodC-Fisterra
volle Distanz: 86665 m
Maximale Höhe: 429 m
Minimale Höhe: 1 m
Gesamtanstieg: 1928 m
Gesamtabstieg: -2140 m
Gesamtzeit: 06:54:38
Download

Trekking-Fahrrad: Etappe CR20b, mittel bis schwer,  1.857 hm,  86 km

GPS-Track CR20b-SantiagodC-Fisterra
volle Distanz: 85378 m
Maximale Höhe: 429 m
Minimale Höhe: 1 m
Gesamtanstieg: 1857 m
Gesamtabstieg: -2069 m
Gesamtzeit: 06:54:38
Download
Etappencharakter

hügeliges Gelände, Wald- und Feldwege, Landstraßen, Eukalyptus- und Eichenwälder, kleinere Ortschaften,  zum Schluss am Atlantik entlang, Küsten- und Heidelandschaft.

Santiago de Compostela, Negraira, Vilaserío, Santa Mariña, Olveiroa,  Logoso, Ermita, Os Camiños Chans, Corcubíon, Fisterra (Finisterre, Finis Terrae)

Highlights 20b

nach 5,6 Et-km auf dem Camino de Finnesterre: schöner Blick auf die Kathedrale von SdC, nach 18,6 Et-km Ponte Maceira: gotische Brücke 14 Jh. am Rio Tambre, zwischen 36 und 45 Et-km Hochplateau der Region Xallas, nach 47 Et-km liegt links der Monte Aro (556m), danach Blick auf den  Fervenza Stausee,  Quelle: Ermita de Nuestra de Las Nieves, Hafenstädtchen: Corcoubión mit Iglesia de San Marcos 14. Jh. Turm 19. Jh., Fisterra: Fischauktionshalle, romanischen Kirche aus dem 12. Jh., Leuchtturm Fara de Fisterra (17m) 19. Jh., Kap Cabo FinisterreCosta da Morte (Todesküste) gehört zum am weitesten westlich gelegene Küstenabschnitt Spaniens.

Schon die Kelten folgten der Bahn der Sonne und zelebrierten oberhalb des Leuchtturms Fruchtbarkeits- und Sonnenriten. Der phönizische Sonnentempel soll hier auf dem Monte Facho (241m) gestanden haben. Die Römer nannten die Landzunge Finis Terrae, das Ende der Welt. Später begann die Vermischung heidnischer und christlicher Legenden und Bräuche. Reste der ersten romanischen Kirche aus dem 12. Jh. sind in der Apsis und dem Ostportal zu erkennen. Ein Pilgerhospital befand sich beim heutigen Friedhof.

Vielen Pilgern und Wanderern gilt der sagenumwobene Ort hoch über dem Meer als das eigentliche Ende des Jakobsweges. Manche Pilger halten lange inne, betrachten unterhalb des Leuchtturms schweigend den Sonnenuntergang. Einige verbrennen (ist verboten / wird toleriert) ein verschlissenes Kleidungsstück, um symbolisch ein neues Leben zu beginnen. Hier am „Ende der Welt“ folgen manche einem weiteren alten Brauch, wenn sie am Strand „Playa da Langosteira“ baden, um den Körper zu reinigen und sich den Staub der langen Pilgerfahrt abwaschen.

In der Herberge Xunta gibt’s seit 1997 die eher touristische  Fisterrana.

Feste 20b

16. Juli Romeria del Carmen, Schoffsprozession; Ende Juli Fiesta Medieval, Mittelalterfest; Erster Samstag im August Fiesta de la Almeja, Venusmuschelfest.

Unterkunft

Albergue de Sonia Finisterre Calle Atalaya, 11bis, 15155 – Finisterre (A Coruña).

Santiago de Fisterra – Muxia

Trekking-Fahrrad: Etappe CR21, leicht, 620 hm,  29 km

GPS-Track CR21-Fisterra-Muxia
volle Distanz: 28270 m
Maximale Höhe: 264 m
Minimale Höhe: 4 m
Gesamtanstieg: 620 m
Gesamtabstieg: -628 m
Download
Etappencharakter

Wald- und Feldwege, Landstraße, Ausblicke auf die Küste und Strände

Etappenverlauf

Fisterra, Santo Estevo de Lires, Frixe, Xurarantes, Vilaserío, Negraia, Muxia

Highlights

Ehemalige Klosterkirche St. Julian Moraime, Muxiakeltische und christliche Legenden, die schlichte Kirche „Nosa Senora da Barca“ oder „Santuariio de la Virxe da Barca“ (Jungfrau des Boots/Schiffs aus Stein) 18. Jh. war ursprünglich eine vorchristliche keltische Kirche an einem heiligen Ort.

Pilgerurkunde Muxiana, eher touristisch.

Unterkunft

Albergue/Hostel Bela Muxia, Calle da Encarnación, 30 CP. 15124 – Muxía (A Coruña)  43º06,42′N 9º13,06′O

Muxia – Olveiroa – Santiago de Compostela

Trekking-Fahrrad/Cross-Rad/MTB: Etappe CA-22, mittel,  2.222 hm,  88 km

GPS-Track CR22-Muxia-Olveiroa-SdC
volle Distanz: 87311 m
Maximale Höhe: 429 m
Minimale Höhe: 1 m
Gesamtanstieg: 2222 m
Gesamtabstieg: -1981 m
Gesamtzeit: 06:30:32
Download Trekking-Fahrrad: Etappe CA-22b, mittel,  2.221 hm,  88 km

GPS-Track CR22b-Muxia-Olveiroa-SdC
volle Distanz: 87985 m
Maximale Höhe: 429 m
Minimale Höhe: 1 m
Gesamtanstieg: 2221 m
Gesamtabstieg: -1980 m
Gesamtzeit: 06:30:32
Download
Etappencharakter 22b

hügeliges Gelände, Wald- und Feldwege, Landstraßen, Eukalyptus- und Eichenwälder, kleinere Ortschaften.

Etappenverlauf

Muxia, Dumbria, O Logoso, Busto Corson, Olveiroa, Santiago de Compostela

Highlight

San Xulián Klosterkirche: Igrexa de San Xulián de Moraime 11. Jh. Benediktiner-Kloster, Ehemalige Klosterkirche Iglesia de San Martiño de Ozón des Monasterio romanischer Grundbau aus dem 12. Jh., vor der Kirche: steinener Hórreo 16. Jh. Länge 27 m großer Kornspeicher

Unterkünfte

Pensión con Encanto, Rúa de Abril Ares, 1 – 15704 Santiago de Compostela Gästehaus Hospedería San Martín Pinario, Plaza de la Inmaculada nº 3 15704 Santiago de Compostela

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.