My Camino 2018 Tag 26 Sarria – Portomarin

Portomarin | Foto © 2018 Gustav Sommer

Bei blauem und wolkenlosen Himmel verlassen wir ohne Frühstück das Hotel, um vor der großen Mittagshitze möglichst viel Weg zurückgelegt zu haben.

Sarria – Portomarin

Unser Hotel in Sarria liegt direkt am Jakobsweg. Wir überqueren den Rio Sarria und steigen über viele Stufen zur Kirche in Sarria hinauf.

In Vilachá sehen wir ein typisches galizisches Dorf mit Kornspeichern aus vergangenen Tagen. Die Bar im Ort hat leider – als wir vorbeikommen – geschlossen.

Nach Vilachá teilt sich der Jakobsweg in verschiedene Varianten auf. Wir wählen die historische Alternative. Kurz vor dem Stausee Emblase de Blesar wandelt sich der Weg in eine Kletterpartie. Gut, dass es trocken ist. Bei nassem Wetter hätten wir diese Variante wohl kaum geschafft. Wir sind froh als wir am Aussichtspunkt des Stausees vom Rio Miño ankommen.

Der Weg zum neuen Portomarin führt über eine lange Brücke. Dann steigen wir in Richtung Ortsmitte auf. Kurz vorher erreichen wir am Hang unsere heutige Unterkunft eine nigelnagelneue komfortable Herberge. Von unserem Zimmer aus haben wir einen wunderbaren Blick auf den Stausee.

Zum Ortszentrum ist es nicht weit; aber es geht noch mal ordentlich bergan. Wir bestaunen das Portal der Kirche St. Nicolas. Es soll von Meister Matteo stammen, der auch das Hauptportal der Kathedrale in Santiago de Compostela erschaffen haben soll.

Schon in der Römerzeit gab es hier eine Brücke über den Rio Miño. Seit dem  Mittelalter kommen die Pilger durch diesen Ort. Es gab früher ein Pilger-Hospiz, das von den Santiagorittern „beschützt“ wurde. Auch die Templer und Johanniter waren hier aktiv.

Abends besuchen wir noch die Wehr-Kirche St. Nicolas von innen.

Zum Schluss des Tages belohnen wir uns noch mit einer echten spanischen Paella – lecker! 😎

Statistik

28,3 Tageskilometer

528 km insgesamt
davon ca. 103 km Taxi/Bus und ca. 44 km Bahn.

95 km bis nach Santiago de Compostela

Fazit

Der Tag 26: ein schöner spanischer Sommer- und Pilgertag mit dem historisch interessanten Portomarin. Auch die Umsiedlung in den 1960er Jahren regt uns zum Nachdenken an.

Morgen geht’s weiter nach Palas de Rei.

Unterkunft

Casona da Ponte
Camino da Capela
Portomarin, 27170
Spanien
Telefon: +34669890928

| nach oben |

Bilder des Tages

Hinweis: Wenn Sie zufällig abgebildet sein sollten, stellen wir Ihnen das Foto / die Fotos, auf denen Sie selbst zu sehen sind, für Ihre privaten Zwecke gern kostenlos zur Verfügung und – auf Ihren Wunsch hin – löschen wir solche Bilder natürlich sofort. Benutzen Sie dazu die Kontakt-Seite.

Hilfe: Gallery

Aufstieg in Sarria
Kirche Sarria
Kornspeicher in Vilachá
Weg Alternativen
Abstieg nach Portomarin
Abstieg nach Portomarin
Auf dem Weg nach Portomarin
Auf dem Weg nach Portomarin
Auf dem Weg nach Portomarin
Auf dem Weg nach Portomarin
Abstieg nach Portomarin
Kletterpartie nach Portomarin
Portomarin in Sicht
Kurz vor Portomarin
Brücke nach Portomarin
Brücke nach Portomarin
Ankunft in Portomarin
Ankunft in Portomarin
Auf der Brücke nach Portomarin
Auf dem Weg nach Portomarin
Portomarin
Portomarin
Portomarin
Stein für Stein umgesetzt Kirche Portomarin
Portomarin
Portomarin
Portomarin
Blick aus unserem Fenster
Portal der Wehrkirche in portomarin
St Nicolas portomarin
Paella unter den Arkaden von portomarin
| nach oben |

Sarria – Portomarin

volle Distanz: 28292 m
Maximale Höhe: 635 m
Minimale Höhe: 351 m
Gesamtanstieg: 761 m
Gesamtabstieg: -809 m
Gesamtzeit: 02:31:16
Download

| nach oben |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.