My Camino 2018 Tag 14 Léon – Hospital de Órbigo

Puente de Órbigo | Foto © 2018 Gustav Sommer

Wir wollen heute weiter nach Villa de Mazarife. Der bedeckte Himmel und 12 Grad Celsius am frühen Morgen stellen gutes Pilger-Wanderwetter in Aussicht. Dieser Plan geht auch bis ca. 14 Uhr auf. In der letzten Stunde kommen aber dann doch unsere Regenjacken und der Rucksack-Regenschutz zum Einsatz. Wir kassieren leichten Regen.

Léon – Villa de Mazarife

Da wir in Villa de Mazarife kein Bett bekommen, planen wir um und gehen nach Hospital de Órbigo.

Unser neues Ziel für heute ist Hospital de Órbigo. Für den Weg von Léon bis zu dem kleinen Ort Villa de Mazarife (25,7 km) buchen wir ein Taxi.

Villa de Mazarife – Hospital de Órbigo

Als wir in Villa de Mazarife auf den Camino einbiegen, geht es die ersten paar Kilometer schnurgerade auf einer asphaltierten schmalen Landstraße geradeaus.

Blühende Hecken und Lilien säumen –  neben Ginster und anderen Wildblumen – den heutigen Weg. Auch begleiten uns wieder zahlreiche Vögel und wir sehen wieder sehr viele Störche. Durch die Anfahrt sind wir heute eine Stunde später als sonst auf dem CAMINO. Das scheint auch der Kuckuck zu wissen, der ist heute auch eine Stunde später mit seinem Kuckucksrufen dran. 😀

Nachdem wir in den letzten Tagen fast nur Getreidewirtschaft gesehen haben, tauchen heute auf einer sehr großen Weide eines staatlichen Gutes auch Kühe auf. Allerdings bleibt die Weidewirtschaft bis jetzt die Ausnahme auf unserem diesjährigen Weg.

Die Straße ist nach wie vor eben und besteht jetzt  über sehr viele Kilometer aus einem grobkörnigen Sand-Schotter-Gemisch. Das macht die Pilgerstrecke für uns anstrengend.

Irgendwann erreichen wir die kleine Siedlung Villavante. Hier machen wir in in einer kleinen Bar eine Trinkpause. Was aber heute viel wichtiger ist: wir können uns endlich mal setzen, denn heute gab es auf der gesamten Wegstrecke keine der uns in den letzten Tagen so lieb gewordenen Sitzmöglichkeiten in Form einer Bank.

Auffällig ist, dass wir heute fast allein auf dem Weg unterwegs sind. Wir sehen zwar mehrere Gruppen Radpilger aber fast gar keine Fußpilger. Dann wird uns der Grund klar: wir befinden uns auf einer alternativen Route des Jakobsweges. Das hat auch einen Koreaner verunsichert, der uns deswegen anspricht.

Vor dem Ziel setzt langsam Nieselregen ein. Also erst die Regenschutzhülle für den Rucksack raus und dann die Regenjacken – umgekehrt wäre besser gewesen. Gut dass wir mit den Regensachen noch keine Routine haben.

Interessant fanden wir heute ausserdem, dass beim Regen die Dialoge zu den Mit-Pilgern länger werden.  Gibt es sonst meistens und üblicherweise nur ein kurzes hola oder buen camino beim Überholen, gibt es beim Regen im Vorübergehen plötzlich ganze Geschichten. Zum Beispiel von der eben passierten Tretroller-Fahrerin, die seit 3.500 km pilgern unterwegs ist.

Irgendwann erreichen wir dann doch noch die berühmte Puente de Orbigo. Eine alte und geschichtsträchtige Brücke mit zwanzig Bögen über den Rio Órbigo.

Was für ein tolles Foto-Motiv. Nur jetzt leider alles grau in grau – kein Fotografier-Wetter, Schade. Mal sehen, ob ich mit der Foto-App noch was retten kann.

Gleich am Ende der knapp 300 m langen mittelalterlichen Brücke, die wir im stärker werdenden Regen entlang pilgern, liegt unsere Unterkunft – Super!

Ein warmes Zimmer, eine warme Dusche, freundliches Personal  und ein vorzügliches Abendessen  dazu  die Aussicht auf die längste Brücke des Jakobsweges mit genügend Zeit zum Innehalten  – Was brauchen wir als Pilger mehr?

Statistik

42,2 Tageskilometer (25,7 km + 16,5 km)

301,7 km insgesamt
davon ca. 71,7 km Taxi/Bus und ca. 44 km Bahn.

276 km bis nach Santiago de Compostela

Fazit

Der Tag 14: mal wieder bestes Wanderwetter. Am Ende des Tages hat uns der Regen dann doch noch auf den letzten Kilometern erwischt.

Das Hostal ist gut und der Blick von unserem Zimmer auf die Puente de Orbigo ist beinahe auch im Regen schön.

Morgen geht’s weiter nach Astorga.

Unterkunft

Hostal Don Suero de Quiñones
Alvarez Vega, 1
Hospital de Órbigo, 24286
Spanien
Telefon: +34 987 38 82 38

| nach oben |

Bilder des Tages

Hinweis: Wenn Sie zufällig abgebildet sein sollten, stellen wir Ihnen das Foto / die Fotos, auf denen Sie selbst zu sehen sind, für Ihre privaten Zwecke gern kostenlos zur Verfügung und – auf Ihren Wunsch hin – löschen wir solche Bilder natürlich sofort. Benutzen Sie dazu die Kontakt-Seite.

Hilfe: Gallery

Gelber Pfeil und blaue Muschel
Auf dem Weg nach Hospital de Óbrigo
Auf dem Weg nach Hospital de Órbigo
Trinkpause
 gelber Pfeil und blaue Muschel
Deutlicher Pfeil bei leichtem Nieselregen
Störche
Puente de Órbigo
Puente de Órbigo
Puente de Órbigo
Puente de Órbigo
| nach oben |

Léon – Villa de Mazarife – Hospital de Órbigo

volle Distanz: 42120 m
Maximale Höhe: 883 m
Minimale Höhe: 809 m
Gesamtanstieg: 1171 m
Gesamtabstieg: -1185 m
Gesamtzeit: 09:01:18
Download

| nach oben |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.