My Camino 2018 Tag 9 Frómista – Carrión de los Condes

Meseta bei Carrión de los Condes | Foto © 2018 Gustav Sommer

Am heutigen Samstag gehen wir nach einem sehr guten Frühstück voll motiviert los. Kaum sind wir aus dem Hotel, treffen wir auch schon wieder auf altbekannte Gesichter. Wir kommen noch einmal an allen Sehenswürdigkeiten des kleinen Ortes vorbei, bevor wir auf den Camino einschwenken.

Auch heute wird sich der Wetterbericht wieder irren: Der angekündigte Regen bleibt aus und die Sonne verwöhnt uns in der Meseta. Abends sehen wir Fernsehbilder mit schweren Regenfällen und Unwettern hier in Spanien. Wir sind erfreulicherweise verschont geblieben und haben einen sehr schönen Tag.

Leider kein Internet! – Nachdem ich eine der Rezeptionistinen zum Reset  des Hotelrouters motivieren konnte und ich nun in der Bar mit 2 Accesspoints sitze, funzt es endlich! 😎

Frómista – Carrión de los Condes

Heute zeigt sich die Meseta wieder mit einem anderen Gesicht. Es dominieren die Felder mit Getreide. Gerste, Roggen und Hafer sind meist noch grün, haben aber bereits Ähren angesetzt und das bekannte Braun der Meseta ist ansatzweise hier und da erkennbar. Die intensiv bewirtschafteten Flächen sind nicht so groß, wie in den letzten Tagen. Überall, wo die mechanisierte Landwirtschaft nicht hin kommt, dominieren die Blumen. Wir sehen hauptsächlich Mohn, aber auch wilde Rosen, Kornblumen, Ginster, Kamille, Glockenblumen, Malven und viele Wildkräuter. Einige davon kennen wir natürlich nicht.

Außerdem fallen uns heute die Rinnen und Bewässerungsvorrichtungen längs der Felder auf.

Des Weiteren gibt es öfter mal Bänke am Wegesrand und das in regelmäßigen Abständen, das finden wir klasse.

In der Mittagszeit machen wir eine längere Pause auf einem Campingplatz. Neben Gitarre spielenden und singenden Musikerinen bedient uns hier ein junger Esel. Im Schatten der Bäume treffen wir Pilger, die uns vorher überholt haben.

Als es weitergeht, zeigt uns die Sonne, was sie so drauf hat. Sie brutzelt ordentlich. Und unsere Wasservorräte schrumpfen. Gut dass es heute einige Ortschaften mit Cafes auf dem Camino gibt. So können wir immer genügend trinken.

Gegen 16 Uhr erreichen wir unser Tagesziel. Das gebuchte Vier-Sterne-Hotel ist ein ehemaliges Kloster  und liegt etwas außerhalb.

Leider entspricht  die Internetversorgung nicht unseren Anforderungen

Zum Abendessen gehen wir in den Ort, der sich auf das morgige Blumenfest vorbereitet. In den Cafés auf dem Platz vor dem Rathaus herrscht eine lockere Stimmung. Einheimische und Pilger genießen den Samstagabend.

Statistik

24,5 Tageskilometer

130,7 km insgesamt davon 25 km Taxifahrt

403 km bis nach Santiago de Compostela

Fazit

Der Tag 9:  wieder ein schöner Tag durch die Meseta bei ausgezeichnetem Wetter.

Morgen geht’s weiter nach Calzadilla de la Cueza. so ist jedenfalls der Plan.

Unterkunft

**** aber leider kein stabiles Internet
Hotel Real Monasterio de San Zoilo
Obispo Souto, s/n,
Carrión de los Condes, 34120
Spanien
Telefon: +34979880049

| nach oben |

Bilder des Tages

Hinweis: Wenn Sie zufällig abgebildet sein sollten, stellen wir Ihnen das Foto / die Fotos, auf denen Sie selbst zu sehen sind, für Ihre privaten Zwecke gern kostenlos zur Verfügung und – auf Ihren Wunsch hin – löschen wir solche Bilder natürlich sofort. Benutzen Sie dazu die Kontakt-Seite.

Hilfe: Gallery

Meseta
Blumen in der Meseta
Am Wegesrand
In der Meseta
In der Meseta
Trinköause
Meseta
Am Wegesrand
INNEHALTEN
Meseta
...im ehemaligen Kloster
Santiago-Kirche Carrión de los Condes
Santiago-Kirche
Santiago-Kirche
Rathaus Carrión de los Condes
...erschöpft

| nach oben |

Frómista – Carrión de los Condes

Gesamtstrecke: 22056 m
Maximale Höhe: 858 m
Minimale Höhe: 772 m
Gesamtanstieg: 952 m
Gesamtabstieg: -926 m
Gesamtzeit: 08:09:53
Download file: Carrión_de_los_Condes.gpx

Abends nach und in Carrión de los Condes

[folgt] 3 km

| nach oben |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.