My Camino 2017 Tag 7 Urdax – Elizondo

Santiago-Kirche in Elizondo | Foto Gustav Sommer

Pilgerweg Voie de Baztan

Urdax (Urdazubi) – Elizondo

Gestern waren wir von den beiden vorangegangenen Tagen mit strammen Steigungen noch fix und fertig und die Erholung setzte sehr langsam ein. Heute stand die dritte schwere Bergprüfung in den Pyrenäen an. Gestern Abend haben wir auf Grund unseres eingeschobenen Zwischenaufenthalts hier im ehemaligen Kloster den für heute vorgesehenen Streckenverlauf am Laptop angepasst und in den Fahrrad-Navi geladen. Als wir das überarbeitete Höhenprofil studieren und mit unseren Erfahrungen der ersten beiden Bergtage abgleichen, wird uns klar, dass wir das zwar irgendwie  schaffen könnten; aber wir bei den heute zu erwartenden Sonnenstunden an unser Limit kommen. Was nun? Wir machen erstmal eine kurze Denkpause.

Walli schaut sich in der Herberge um und findet zufällig einen Taxiprospekt mit Fahrradtransport. Wir werten das als ein Zeichen für uns und überlegen gedanklich umzuplanen.

Während wir Abendessen fällt unsere Entscheidung. Wir müssen uns nix mehr beweisen und nicht am Anfang unserer langen Pilgerreise möglicherweise über unser Limit gehen. Die nächsten beiden Tagesetappen legen wir mit dem Fahrradtransport zurück.

Wieder in der Herberge nehmen wir per Mail mit Moxto-Taxi Kontakt auf und bestellen einen Wagen für heute 10 Uhr. Nach einer kurzen Rückfrage wird unsere Order per Mail bestätigt.

Tacho Logbuch Tag 7

My Camino: Dienstag, 13. Juni 2017

Urdax 1 Fahrrad-Kilometer,

Urdax – Elizondo 23 km 699 hm mit dem Taxi inkl. Fahrradtransport

Reale Tagesetappe 1 Fahrrad-Kilometer

Realer Tourauflauf 93 Fahrrad-Kilometer

↑ nach oben

Urdax (Urdazubi)

In der Herberge gibt es kein Frühstück. Zwischen 7 Uhr und 7:30 verabschieden sich die Fuß-Pilgerinnen nach und nach freundlich von uns. Auch wir satteln gegen 8:30 Uhr auf. Der Himmel ist strahlend blau und es ist schon sehr warm.

Gegen 9 Uhr fahren wir zum Restaurant von gestern. Das öffnet gerade und wir bestellen guter Dinge zwei verlängerte große Kaffee (dos grande cafés solo, flojo). Meine spanische Bestellung klappt ohne Rückfrage des Basken an der Kaffeemaschine – es wird langsam. 😉

Im Gegensatz zu letzter Woche in Paris, wo wir bis zu 6.50 € für einen großen Kaffee bezahlt haben, ist hier in spanischen Pyrenäen der Kaffee mit 1,20 € wirklich günstig.

Auf der Terrasse sitzend und Kaffee trinkend, blicken wir auf den schönen Ort Urdax und die in der Sonne liegenden Berge und Hügel. Den Tag entspannt und gelassen beginnen – wunderbar. Dieser Meinung scheinen die Mitmenschen hier auch zu haben. Binnen zehn Minuten ist das Café gut besucht.

Kurz vor 10 Uhr rollen wir vom Restaurant zur Kirche runter. Pünktlich auf die Minute kommt der bestellte Wagen. Ruck zuck sind die Räder mit vereinten Kräften auf dem Träger und unsere Packtaschen verstaut. Ich werfe noch die Navi-Aufzeichung an und schon liegt Urdax hinter uns.

Als wir die Steigungen aus dem Auto heraus sehen, bereuen wir unsere Entscheidung nicht. Natürlich entgeht uns die Zeit zum Innehalten auf der heutigen Passhöhe. Auch die Panorama-Blicke fallen aus dem Auto heraus sehr kurz aus. Trotzdem sind wir auch im nachhinein mir unserer Entscheidung zufrieden und glücklich.

Elizondo

Schon kurz vo 11 Uhr sind wir in Elizondo.  Wir können unser Zimmer direkt belegen. Heute ist Waschtag. Anschließend schauen wir uns im Ort um.

Frühstück/Mittag essen wir in einem kleinem Lokal. Es gibt ab 13 Uhr sehr günstige Tagesmenues, die man unterschiedlich kombinieren kann. Mit Hilfe unseres Spanisch für die Reise und dem Online-Wörterbuch von Pons gelingt es uns die Speisekarte einigermaßen gut zu verstehen. Bei der sehr freundlichen jungen Kellnerin wählen wir gemischten Salat, gebackene Hähnchen auf Kartoffeln mit Knoblauch und als Nachspeise Eis. Wasser, Brot und eine halbe Flasche Rotwein sind im Preis vom 10,50 € enthalten. Das günstige Essen ist frisch, kommt schnell und ist sehr günstig.

Das Abendessen lassen wir ausfallen, denn wir sind von den großen Portionen heute Mittag noch satt. Wir gehen zu einem Lokal an einer der Brücken über den Fluss Baztan und trinken zwei, drei Bier. Neben wenigen Touristen sind hauptsächlich Einheimische hier. Das Bier holt man sich selbst an der Theke. Das Zapfen geht sehr schnell. Zum Schluss zahlt man auch an der Theke. Das Bier kostet 1,60 € pro 0,2 l Glas.

↑ nach oben

Altstadt, Jakobsweg

Elizondo liegt am Fluss Baztan. Die Wohnhäuser haben weiße Mauern, die Fenster- und Türstöcke bestehen aus rötlichen Quadersteinen aus den Steinbrüchen von Almandoz. Charakteristisch sind auch die Satteldächer, die Holzbalkone im obersten Stockwerk und die Wappen mit den Waffensymbolen des Tales.

In der Altstadt von Elizondo – überhaupt im Baztan – Tal – stehen überraschend viele Herrenhäuser und Paläste. Die meisten dieser Gebäude gehörten Bewohnern, die nach Südamerika ausgewandert waren. Diese Residenzen bauten sie nach ihrer Rückkehr, um ihren Reichtum zur Schau zu stellen. Das Baztan – Tal war reich. Viele seiner Bewohner standen in den Diensten des Königs.

Quelle: BAZTAN-WEG Der Jakobsweg durch das Baztán Tal: Voie du Baztan / Ruta del Baztan

↑ nach oben

Santiago-Kirche

Die Santiago-Kirche ist das wichtigste religiöse Baudenkmal. Wir staunen als wir direkt von unserem Hotel aus die mächtige Fassade und die beiden Barocktürme sehen. Eine Kuriosität in der Kirche: ein Jakobus, der Maurentöter, dem unter dem Franco-Regime das Schwert und die Mauren entfernt wurden.

↑ nach oben

Fazit

Der Tag 7: Durch den Fahrradtransport sehr entspannt. Wir entdecken die günstigen Preise hier in den spanischen Pyrenäen.

Morgen geht’s weiter nach Lantz.

↑ nach oben

Unterkunft

Hotel Elizondo
María Azpilikueta 10
31700 Elizondo
Spanien

↑ nach oben

Bilder des Tages

Hinweis: Wenn Sie zufällig abgebildet sein sollten, stellen wir Ihnen das Foto / die Fotos, auf denen Sie selbst zu sehen sind, für Ihre privaten Zwecke gern kostenlos zur Verfügung und – auf Ihren Wunsch hin – löschen wir solche Bilder natürlich sofort. Benutzen Sie dazu die Kontakt-Seite.

Hilfe: Gallery

20170613 Elizando

20170613_122841.jpg 13. Juni 2017
20170613_122841.jpg 13. Juni 2017
20170613_084030.jpg 13. Juni 2017
20170613_084030.jpg 13. Juni 2017
20170613_085517.jpg 13. Juni 2017
20170613_085517.jpg 13. Juni 2017
20170613_090043.jpg 13. Juni 2017
20170613_090043.jpg 13. Juni 2017
20170613_090148.jpg 13. Juni 2017
20170613_090148.jpg 13. Juni 2017
20170613_090151 018521d801fb88988579c8c34ce07841bd21221904.jpg 13. Juni 2017
20170613_090151 018521d801fb88988579c8c34ce07841bd21221904.jpg 13. Juni 2017
20170613_090250.jpg 13. Juni 2017
20170613_090250.jpg 13. Juni 2017
20170613_090544
20170613_090544
20170613_090608.jpg 13. Juni 2017
20170613_090608.jpg 13. Juni 2017
20170613_090842.jpg 13. Juni 2017
20170613_090842.jpg 13. Juni 2017
20170613_090900.jpg 13. Juni 2017
20170613_090900.jpg 13. Juni 2017
20170613_091124
20170613_091124
20170613_091140
20170613_091140
20170613_092421
20170613_092421
20170613_092752.jpg 13. Juni 2017
20170613_092752.jpg 13. Juni 2017
20170613_103502
20170613_103502
20170613_122659
20170613_122659
20170613_122731.jpg 13. Juni 2017
20170613_122731.jpg 13. Juni 2017
20170613_122738.jpg 13. Juni 2017
20170613_122738.jpg 13. Juni 2017
20170613_122838.jpg 13. Juni 2017
20170613_122838.jpg 13. Juni 2017
20170613_122843
20170613_122843
20170613_123209.jpg 13. Juni 2017
20170613_123209.jpg 13. Juni 2017
20170613_123232.jpg 13. Juni 2017
20170613_123232.jpg 13. Juni 2017
20170613_123918
20170613_123918
20170613_123933.jpg 13. Juni 2017
20170613_123933.jpg 13. Juni 2017
20170613_132701 01ed91bdd83fbac5228920221dffac8ea798e2bddf.jpg 13. Juni 2017
20170613_132701 01ed91bdd83fbac5228920221dffac8ea798e2bddf.jpg 13. Juni 2017
20170613_135947 01af4e4df4fe93d7ad59282c8682d97d9093649471.jpg 13. Juni 2017
20170613_135947 01af4e4df4fe93d7ad59282c8682d97d9093649471.jpg 13. Juni 2017
20170613_140057
20170613_140057
20170613_143643 01d454e1686c745e2ce2a8003f94f547843a6f7abc.jpg 13. Juni 2017
20170613_143643 01d454e1686c745e2ce2a8003f94f547843a6f7abc.jpg 13. Juni 2017
20170613_143657 0164fae9b2a96979927a469fb9d1b8c3426e63c4c1.jpg 13. Juni 2017
20170613_143657 0164fae9b2a96979927a469fb9d1b8c3426e63c4c1.jpg 13. Juni 2017
20170613_143908 01379b55f2af086e33c239f396a8381668a195148f.jpg 13. Juni 2017
20170613_143908 01379b55f2af086e33c239f396a8381668a195148f.jpg 13. Juni 2017
20170613_144234 01886d0293a6914a205ecea9581885245481ae5371.jpg 13. Juni 2017
20170613_144234 01886d0293a6914a205ecea9581885245481ae5371.jpg 13. Juni 2017
20170613_144337 01d9d7380a890dc2ae2be806818bb879273c1f051a.jpg 13. Juni 2017
20170613_144337 01d9d7380a890dc2ae2be806818bb879273c1f051a.jpg 13. Juni 2017
↑ nach oben

Transport-Etappe Urdax (Urdazubi) – Elizondo

2017-06-13-Urdax-Elizondo.gpx

Hilfe: WP GPX Maps

volle Distanz: 22564 m
Maximale Höhe: 584 m
Minimale Höhe: 99 m
Gesamtanstieg: 699 m
Gesamtabstieg: -598 m
Gesamtzeit: 00:27:02
Download

↑ nach oben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.