My Camino 2017 Tag 14 Los Arcos – Logroño

Pilgerweg über den Fluss Ebro nach Logroño | Foto Gustav Sommer

Pilgerweg Camino Francés

Los Arcos  – Logroño

Das ferne Gewitter gestern Abend hat auch uns im Laufe der Nacht Abkühlung gebracht. Wir sind bereits um kurz vor Acht auf der Piste in Richtung Viena und Logroño. Auf den meist flachen Bodenwellen surfen wir bei den niedrigen fast „kühlen“ 22 °C parallel zum Camino nur so dahin.

Tacho Logbuch Tag 14

My Camino: Dienstag, 20. Juni 2017

Los Arcos – Logroño 32 Fahrrad-Kilometer, 485 hm, -515 hm

Reale Tagesetappe 32 Fahrrad-Kilometer

Realer Tourauflauf 223 Fahrrad-Kilometer

↑ nach oben

Los Arcos

Um 6:30 Uhr weckt uns das Smartphone. Wir schaffen es einigermaßen zügig aufzustehen. Ich hole die Räder aus dem Garten und vor der Tür der Pension satteln wir auf. Bezahlt haben wir schon gestern Abend. Als der freundlich Portier Jose gerade eintrifft, sitzen wir schon im Sattel.

Der starke Wind in der Nacht hat zusammen mit den fernen Gewittern die Temperaturen etwas nach unten gebracht. Der Wind hat sich heute Morgen gelegt und zum Beginn des Tages versteckt sich die Sonne noch hinter den sich langsam auflösenden Wolken.

Wir können von der Unterkunft aus kurz Anlauf nehmen; aber auch dieser Tag beginnt mit einem Anstieg. Aus Los Arcos heraus geht es in Richtung NA-1110 nach oben. Der Schwung bringt uns fast bis zur Kuppe. Die letzten Meter bis zur Kuppe schieben wir. Das haben wir ja in den letzten Tagen gut trainiert. 😉

Der Jakobspilgerweg und unsere Radroute laufen oft parallel. Die NA-1110 wird oft vom Fuß-Pilgerweg gekreuzt. So sehen wir oft in Pilgergesichter, die uns in den letzten Tagen hier und da schon begegnet sind. Wenn die Kreuzung der beiden Routen an einer Stelle liegt an der wir schieben, entwickelt sich oft ein kurzes Gespräch.

Die Landschaft ändert sich nach und nach. Die großen landwirtschaftlichen Nutzflächen verschwinden aus dem Bild. Die Anbauflächen sind hier kleiner und vielfältiger und oft terrassenförmig an den kurzwelligeren Hügeln zu finden.

Torres del Rio

Nach rund einer knappen Stunde lassen wir den Ort Sansol rechts liegen und fahren runter ins Tal nach Torres del Rio. Dort biegen für einen Abstecher zur achteckigen Kirche ein, die allerdings um diese Zeit noch geschlossen ist.

Der urige Ort hat aber einen Universal-Laden: Albergue, Café, Bar, Minimarkt  – alles in Familienhand. Hier geht’s sehr einladend zu. Wir nehmen dos Cafés solo und können auch den frischen belegten Brötchen nicht widerstehen. Während wir frühstücken ziehen an uns die Pilger vorbei.

Als wir aus dem Ort fahren ruft uns noch ein älterer Spanier freundlich zu „camino cuesta arriba“ zum „Camino – bergauf!“

Bis zur Mittagzeit setzt sich die Sonne gegenüber den Wolken nur selten durch. Daher bleibt es im Vergleich zu den letzten Tagen unter 25 °C.

Den Bildern fehlt zwar der blaue Himmel; aber das Radfahren geht einfacher. Gegen 12 Uhr liegt Viana vor uns.

↑ nach oben

Viana

Wir fahren oder besser schieben uns hoch zur Altstadt. In der Kirche bekomme ich unsere Pilgerstempel. Auf dem zentralen Platz essen wir unsere Bananen zur Mittagspause. In einer Bar trinken wir noch was. Wir fühlen uns noch einigermaßen frisch und beschliessen heute bis Logroño weiter zu fahren. Wir buchen via booking.com noch ein Hotel am Tagesziel.

Dann brechen wir auf. Ein weiteres Rad-Pilgerpärchen bricht mit uns auf. Es geht steil bergab und dann auf die schnurgerade NA-111, die in diesem Abschnitt stark befahren ist.

Kurz vor Logroño erreichen wir die Regionengrenze von Navarra zur La Rioja. Hier verlassen wir die NA-111 und folgen auf den letzten Kilometern dem asphaltierten Camino der Fuß-Pilger. Auch hier kommen wir wieder zu einigen Begegnungen und kurzen Gesprächen.

Die Wolken haben sich inzwischen längst verzogen und die Temperaturen sich wieder auf fast 40 °C angestiegen.

↑ nach oben

Logroño

Der gemeinsame Pilgerweg ist breit und lässt sich gut fahren. Kurze Unterführungen halten der Weg quasi kreuzungsfrei. Einen steileren Anstieg müssen wir noch mal schieben. Ansonsten geht’s lange Zeit bergab in Richtung des Ebro.

Natürlich kommen wir am Wegesrand am Stand von Señora Felisa Rodriguez Medel unter dem knorrigen Feigenbaum vorbei. Wir treffen dort die Enkelin und die Tochter, bekommen einen Stempel und kaufen zwei Anstecker und was zu trinken. Dann halten wir auf einer Bank gegenüber dem Stempelstand inne.

Wir sitzen auf und erreichen den breiten Fluss Ebro. Diesen queren wir über die Brücke Puerta la Ebro.

Wir haben Logroño erreicht und folgen dem Pilgerweg bewusst schiebend bis zur Kathedrale. Es ist Siesta; aber einige Bars haben geöffnet. Auf dem Hauptplatz kommen wir mit mehreren Radpilgern aus Holland ins Gespräch.

Wir machen eine lange Pause und essen in einem Restaurant ein Nudelgericht bevor wir zur Unterkunft durch den Parque del Espolón weiter ziehen.

Frisch geduscht füllen wir noch unsere Vorräte mit Bananen und Wasser auf. Den Abend beenden wir mit einem Eis bei tropischen 35 °C.

↑ nach oben

Fazit

Der Tag 14: Die morgendlichen moderaten Temperaturen und die gemäßigten Anstiege  lassen uns gut voran kommen und den Landstrich Rioja mit seiner Hauptstadt Logroño am frühen Nachmittag erreichen.

Morgen geht’s auf den Spuren der Jakobspilger weiter in Richtung Nájera.

↑ nach oben

Unterkunft

HCR Hotel Carlton Rioja
Gran Vía del Rey Don Juan Carlos I, 5
26002 Logroño
Rioja, Spanien

Telefon: +34 941242100

↑ nach oben

Bilder des Tages

Hinweis: Wenn Sie zufällig abgebildet sein sollten, stellen wir Ihnen das Foto / die Fotos, auf denen Sie selbst zu sehen sind, für Ihre privaten Zwecke gern kostenlos zur Verfügung und – auf Ihren Wunsch hin – löschen wir solche Bilder natürlich sofort. Benutzen Sie dazu die Kontakt-Seite.

Hilfe: Gallery

20170620 Logrono

20170620_093715.jpg 20. Juni 2017
20170620_093715.jpg 20. Juni 2017
20170620_093718.jpg 20. Juni 2017
20170620_093718.jpg 20. Juni 2017
20170620_093901.jpg 20. Juni 2017
20170620_093901.jpg 20. Juni 2017
20170620_101006.jpg 20. Juni 2017
20170620_101006.jpg 20. Juni 2017
20170620_102337.jpg 20. Juni 2017
20170620_102337.jpg 20. Juni 2017
20170620_102424.jpg 20. Juni 2017
20170620_102424.jpg 20. Juni 2017
20170620_102603.jpg 20. Juni 2017
20170620_102603.jpg 20. Juni 2017
20170620_103646.jpg 20. Juni 2017
20170620_103646.jpg 20. Juni 2017
20170620_103653.jpg 20. Juni 2017
20170620_103653.jpg 20. Juni 2017
20170620_103709.jpg 20. Juni 2017
20170620_103709.jpg 20. Juni 2017
20170620_103920.jpg 20. Juni 2017
20170620_103920.jpg 20. Juni 2017
20170620_103937.jpg 20. Juni 2017
20170620_103937.jpg 20. Juni 2017
20170620_103938.jpg 20. Juni 2017
20170620_103938.jpg 20. Juni 2017
20170620_104100.jpg 20. Juni 2017
20170620_104100.jpg 20. Juni 2017
20170620_104123.jpg 20. Juni 2017
20170620_104123.jpg 20. Juni 2017
20170620_110216.jpg 20. Juni 2017
20170620_110216.jpg 20. Juni 2017
20170620_110219.jpg 20. Juni 2017
20170620_110219.jpg 20. Juni 2017
20170620_110405.jpg 20. Juni 2017
20170620_110405.jpg 20. Juni 2017
20170620_122107.jpg 20. Juni 2017
20170620_122107.jpg 20. Juni 2017
20170620_122507.jpg 20. Juni 2017
20170620_122507.jpg 20. Juni 2017
20170620_122729
20170620_122729
 20170620_122816
20170620_122816
20170620_123511.jpg 20. Juni 2017
20170620_123511.jpg 20. Juni 2017
20170620_1237250.jpg 20. Juni 2017
20170620_1237250.jpg 20. Juni 2017
20170620_124213.jpg 20. Juni 2017
20170620_124213.jpg 20. Juni 2017
20170620_124230.jpg 20. Juni 2017
20170620_124230.jpg 20. Juni 2017
20170620_124650.jpg 20. Juni 2017
20170620_124650.jpg 20. Juni 2017
20170620_124754.jpg 20. Juni 2017
20170620_124754.jpg 20. Juni 2017
20170620_1259
20170620_1259
20170620_133416.jpg 20. Juni 2017
20170620_133416.jpg 20. Juni 2017
20170620_141917.jpg 20. Juni 2017
20170620_141917.jpg 20. Juni 2017
20170620_143534.jpg 20. Juni 2017
20170620_143534.jpg 20. Juni 2017
20170620_143548.jpg 20. Juni 2017
20170620_143548.jpg 20. Juni 2017
20170620_144503.jpg 20. Juni 2017
20170620_144503.jpg 20. Juni 2017
 20170620_144506
20170620_144506
20170620_144513.jpg 20. Juni 2017
20170620_144513.jpg 20. Juni 2017
20170620_144520
20170620_144520
20170620_144533
20170620_144533
20170620_144913
20170620_144913
20170620_144935.jpg 20. Juni 2017
20170620_144935.jpg 20. Juni 2017
20170620_150201
20170620_150201
20170620_151227.jpg 20. Juni 2017
20170620_151227.jpg 20. Juni 2017
20170620_151237
20170620_151237
20170620_151249
20170620_151249
20170620_151545.jpg 20. Juni 2017
20170620_151545.jpg 20. Juni 2017
20170620_152243.jpg 20. Juni 2017
20170620_152243.jpg 20. Juni 2017
20170620_152245.jpg 20. Juni 2017
20170620_152245.jpg 20. Juni 2017
20170620_152940
20170620_152940
20170620_160538
20170620_160538
20170620_161002
20170620_161002
20170620_172518.jpg 20. Juni 2017
20170620_172518.jpg 20. Juni 2017
20170620_172730.jpg 20. Juni 2017
20170620_172730.jpg 20. Juni 2017
20170620_173216
20170620_173216
↑ nach oben

Etappe Los Arcos  – Logroño

2017-06-20-LosArcos-Logrono.gpx

Hilfe: WP GPX Maps

volle Distanz: 31342 m
Maximale Höhe: 564 m
Minimale Höhe: 386 m
Gesamtanstieg: 485 m
Gesamtabstieg: -518 m
Gesamtzeit: 09:51:47
Download

↑ nach oben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.