Märchenland-Radrundweg Tag 3 Oedelsheim – Beverungen

25% Steigung und Regen am Weserradweg | Foto Waltraud Sommer

Etappe WR1b Oedelsheim – Beverungen

Der Himmel ist grau in grau und kündigt damit den Regen an. Wir erleben heute  landschaftlich einen der schönsten Streckenabschnitte – im Regen. Vom leichten Nieseln über Regenpausen bis zu leichten Regenschauern ist auf der heutigen Etappe alles dabei. Der Wind ist dabei schwach und der Regen kann uns unsere Stimmung kaum nach unten ziehen. Wir kurbeln bis auf wenige Trinkpausen durch. Die heftige 25% Steigung bei der Hälfte der Etappe schieben wir allerdings.

Tacho Logbuch Tag 3

Märchenland-Radrundweg 2017: Samstag, 5. August 2017

Oedelsheim-Beverungen 31 Fahrrad-Kilometer

Reale Tagesetappen 31 Fahrrad-Kilometer

Realer Tourauflauf Märchenland-Rundradweg 20 Fahrrad-Kilometer

Realer Tourauflauf Weserradweg 397 Fahrradkilometer

↑ nach oben

Oedelsheim

Samstag, 5. August 2017

Rein statistisch muss er irgendwann kommen: Ein Fahrtag im Regen. Die Anzeichen am Himmel und mein Regenradar auf dem Smartphone sprechen dafür. Als wir aufstehen ist es noch trocken. Walli treibt uns an: Lass uns vor dem Regen losfahren.

Noch während unseres Frühstücks setzt allerdings leichter Nieselregen ein. Wir holen die Fahrräder aus dem Schuppen und satteln unter einem der riesigen Biergartenschirme auf. Dann rollen wir kurz nach neun Richtung Weserradweg los.

Weserradweg

Wir glauben, dass die heutige Etappe landschaftlich zu den schönsten des Weserradweges gehört. Links der Reinhardswald und rechts der Bramwald mit zahlreichen bewaldeten Hügeln und Bergen. Dazwischen die grünen Wiesen des Wesertals, das mal enger und mal weiter ist. Die sich durch die Täler schlängelnde Weser ist immer noch gut gefüllt. Oft verläuft der Radweg sehr nah am Ufer. Durch die Spuren in den Wiesen sehen wir, dass noch vor Tagen an manchen Stellen die Weser fast die Oberfläche des Radwegs erreichte.

An anderen Stellen ist das Tal so schmal, dass der Weserradweg an den Hügeln des Bramwaldes verläuft. Die Steigungen dort hin sind mitunter kräftig. Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes im Weserbergland.

Bei dem Wetter interessieren uns die Kultur und die historischen Gebäude heute viel weniger als sonst. Wir kurbeln an Gieselwerder mit seiner Burg und an Lippoldsberg mit seinem Kloster vorbei.

Auch in Bodenfelde machen wir an der Holzkohlefabrik nur eine kurze Trinkpause. Auch die schöne Radwegekirche lassen wir heute rechts liegen. Inzwischen haben wir Nordhessen wieder verlassen und radeln in Niedersachsen.

Für wenige hundert Meter geht’s ca fünf Kilometer vor Bad Karlshafen stramm bergauf. Die Steigung beträgt 25% und zwingt uns natürlich aus dem Sattel.

Zwischen dem am steilen Hang verlaufenden Weserradweg zwängt sich noch die eingleisige Sollingbahn durch das hier enge Wesertal. Bei gutem Wetter sind die Ausblicke hier sicher noch beeindruckender als bei dem heutigen Regenwetter.

Kurz vor Bad Karlshafen fahren wir von Niedersachsen noch mal kurz in Nordhessen, um nach dem Ort im Bereich des sogenannten „Dreiländerecks“ und der „Hannoversche Klippen“ nach Nordrhein-Westfalen zu wechseln.

Wenige Kilometer weiter kommen wir durch Würgassen und sehen auf dem anderen Ufer das geschichtsträchtige Herstelle. Die Personenfähre ist trotz Regen betriebsbereit. Wir ziehen allerdings die Brücke auf der L763 heute vor.

Wir folgen nun dem Weserradweg auf der linken, westlichen Seite. Am anderen Ufer sehen wir einen Irrtum der Menschheit, die Reste des seit 1995 stillgelegten Kernkraftwerks Würgassen liegen.

↑ nach oben

Beverungen

Der Weserradweg führt uns direkt nach Beverungen. Am Weserufer sehen wir eine große Bühne. Amy Macdonald ist heute live in Beverungen. Im Hotel hören wir später, dass 5.000 Konzertbesucher erwartet werden.

Gegen 13 Uhr checken wir im Hotel ein. Die Räder stehen in einer Hotelgarage. Jetzt schnell duschen und dann erstmal ein warmes Süppchen.

Nachmittags hat der Regen aufgehört und die Sonne ist zwischendurch am Himmel zu sehen.

Das Hotel ist etwas in die Jahre gekommen; aber die Hotelküche ist ausgezeichnet.

↑ nach oben

Fazit

Der Tag 3: Trotz Regen eine interessante Fahrt durch eine wirklich schöne Gegend bei der allerdings die historischen Gebäude und die Biergärten auf der Strecke blieben. Die 25 % Steigung an einem Flussradweg war Gott sei Dank nur einige hundert Meter lang.

Morgen, am Sonntag, wollen wir über den Weserradweg und den Märchenland-Radrundweg weiter bis Trendelburg. Und damit in Richtung alte Heimat.

↑ nach oben

Unterkunft

AKZENT Hotel Stadt Bremen
Lange Strasse 13
37688 Beverungen

↑ nach oben

Bilder des Tages

Hinweis: Wenn Sie zufällig abgebildet sein sollten, stellen wir Ihnen das Foto / die Fotos, auf denen Sie selbst zu sehen sind, für Ihre privaten Zwecke gern kostenlos zur Verfügung und – auf Ihren Wunsch hin – löschen wir solche Bilder natürlich sofort. Benutzen Sie dazu die Kontakt-Seite.

Samstag, 5. August 2017

Hilfe: Gallery

20170805 Beverungen

[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_092341.jpg]45020170805_092341.jpg 5. August 2017
Die Wolken hängen in den Bergen.<br />Weserbrücke Gieselwerder
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_092448.jpg]54020170805_092448.jpg 5. August 2017
Gieselwerder
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_092456.jpg]35020170805_092456.jpg 5. August 2017
bei Gieselwerder
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_093408_001.jpg]35020170805_093408_001.jpg 5. August 2017
die Ziegen sind los
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_093855.jpg]34020170805_093855.jpg 5. August 2017
Bodenwerder
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_094818.jpg]33020170805_094818.jpg 5. August 2017
Bodenfelde
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_095045.jpg]92020170805_095045.jpg 5. August 2017
Bodenfelde
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_095056.jpg]23020170805_095056.jpg 5. August 2017
Bodenfelde
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_095101.jpg]23020170805_095101.jpg 5. August 2017
Bodenfelde
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_095844.jpg]70120170805_095844.jpg 5. August 2017
Radfahrerkirche Bodenfelde
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_101634.jpg]36020170805_101634.jpg 5. August 2017
Viel Holz vor der Tür ...<br />Das Wesertal ist hier eng, deshalb geht's in den Bramwald hoch<br />Die Landschaft, die Steigungen und die Höfe erinnern ans Alpenvorland
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_101644.jpg]32020170805_101644.jpg 5. August 2017
Das Wesertal ist hier eng, deshalb geht's in den Bramwald hoch<br />Die Landschaft, die Steigungen und die Höfe erinnern ans Alpenvorland
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_0135c3682deef07690e3cbe8a8856b654c8e7f5aae.jpg]32020170805_105054
Ein Flussradweg mit 25% Steigung ...
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_01725e44cf214599e7ba8c8c24ac6ee9e9719ab90d.jpg]32020170805_105114
Ein Flussradweg mit 25% Steigung ...
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_0182756a90bb7c0e9f363c2d598bcb5384e75b086a.jpg]33020170805_105131
fix und foxi nach 25%
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_105233.jpg]33020170805_105233.jpg 5. August 2017
Ein Flussradweg mit 25% Steigung ...
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_105246.jpg]33020170805_105246.jpg 5. August 2017
Ein Flussradweg mit 25% Steigung ...
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_1052590.jpg]33020170805_1052590.jpg 5. August 2017
Uf der Hälfte der heutigen Etappe
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_20170805_105541.jpg]39020170805_105541.jpg 5. August 2017
Ein Flussradweg mit 25% Steigung ...
[img src=https://blog2017.sommer-huenxe.de/wp0/wp-content/flagallery/20170805-beverungen/thumbs/thumbs_012a414b3a40160ac55a1fc5e8f6a0582d83557852.jpg]59020170805_114400
Personenfähre bei Herstelle

↑ nach oben

Etappe WR1b Oedelsheim – Beverungen

20170805 WR1b Oedelsheim-Beverungen.gpx

Hilfe: WP GPX Maps

volle Distanz: 30502 m
Maximale Höhe: 157 m
Minimale Höhe: 111 m
Gesamtanstieg: 218 m
Gesamtabstieg: -219 m
Gesamtzeit: 03:43:16
Download

↑ nach oben

3 Kommentare

  • Dietmar F.G. Herrmann

    Gustel,

    Deine Streckenberichte und Schilderungen der umgebenden Landschaft, mit Städten, Kirchen, Burgen, Schlössern und anderen Kleinods, wie auch die vielen Begegnungen, müssen in einem Buch ihren Platz finden. Es ist ja nicht ein eintöniger Reisebericht, sondern eine spannende, fesselnde, Erzählung Deiner/Eurer Erlebnisse, die einen immer wieder neugierig machen auf den nächsten Abschnitt. Ich finde es so toll Euch in diesem Blog zu begleiten und virtuell teilzunehmen an diesen tollen Radtouren. Die Wesertour von Veckerhagen bis Karlshafen habe ich 1883 in meinem Faltboot gemacht, allerdings habe ich in der Engtalstelle hinter Lippoldsberg die Fließgeschwindigkeit der Weser voll unterschätzt, die nach Hochwasser keine 4 Km/h sondern stolze 10 Km/h aufwies und dummerweise meinen Anker geschmissen. (Ich wollte in dieser schönen Ecke meine Ahle Wurscht mit trocken Brot verspeisen und eine schöne Flasche Bier trinken) Der packte sofort zog den Bug unter Wasser, das Boot lief voll und ich musste es umdrehen. Der Anker riss aber glücklicherweise mit einem Knall den Mast mit meiner wunderschönen Udenhausenflagge ab und ich schwamm mit Boot vor mir zum Ufer. Alles was schwer und nicht schwimmbar war versank, alle anderen Teile, wie Sitze und Paddel (ich hatte im Boot festgekeilt immer Notpaddel dabei) habe ich bis Karlshafen wieder eingesammelt, von wo mich die Anja dann mit dem Auto abholte. Später bin ich, unter anderem mit dem Frank Bietendorf, die Tour nochmal im großen Kanadier gefahren und dann bis zum Anleger in Herstelle. Wünsche Euch noch eine herrliche Radtour!!! Lieben Gruß, der Dietmar.

    • Gustav.Sommer.2017

      Hallo Dietmar, hallo Anja.
      auch eine spannende Geschichte. Die musst Du mit noch mal genau erzählen. In allen Einzelheiten!
      Dazu wäre Morgen eine gute Gelegenheit. Unsere Etappe führt von Trendelburg über Hombressen. Dort sind wir mittags bei Schwager und Schwester verabredet. Nachmittags geht die Route direkt am Pöttergarten vorbei. Wenn Ihr Lust und Zeit habt kommen wir Euch kurz besuchen.
      Beste Grüße
      Gustel

  • Dietmar F.G. Herrmann

    Ja, das passt gut, wir sind morgen Mittag im Garten, wir fahren Vormittags los. Heute war die Kondition am Nachmittag sehr bescheiden und so müssen wir doch Montags auf den LKW-Highway. Bis morgen Ihr Zwei, Dietmar und Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.