Wer bin ich?

Wer bin ich und was will ich?

Meine Name ist Gustav Sommer, ich bin 65 Jahre alt oder jung.

Geboren (1952) und aufgewachsen in Udenhausen am Reinhardswald im Alt-Kreis Hofgeismar in Nordhessen. Seit 26 Jahren am Niederrhein, davon 23 Jahre in Hünxe.

Lehre als Elektroinstallateur (1966-1970) und 2. Bildungsweg sowie  Studium der el. Energie- und Nachrichtentechnik in Kassel (1972-1977).
Abschlüsse: Ing. (grad.) und Dipl.-Ing.

Berufstätigkeiten: 5 Jahre im Elektro-Handwerk, 13 Jahre im weltweitem Elektronik-Konzern, knapp 7 Jahre im Mittelstand, 18 Jahre in der Systemintegration und Dienstleistung für Informationstechnik und Telekommunikation.

1966 im Zug kennen gelernt. 1972 verlobt. Seit 1978 verheiratet mit einer anpackenden und starken Frau. Waltraud Sommer geb. Danies aus Immenhausen, die bei den vielen Höhen und in den seltenen Tiefen unseres Lebens in der Musik, im Beruf und im Privatleben ein wahrhaft Klasse Partnerin, weitblickende Chefin und eine verlässliche Frau mit kühlem Kopf ist. – DANKE WALLI!

Heute: Renter und Privatier – genau seit dem Freitag vor Pfingsten 2015  – bin ich in meinen dritten Lebensabschnitt eingestiegen. Mit anderen Worten in Rente gehen und tun und lassen was ich will – sofern die Kräfte und die Gesundheit mit spielen.

Ideen, Wünsche und Träume gibt’s reichlich …

… zum Beispiel als erstes LoslassenInnehalten und die Seele baumeln lassen sowie Dinge tun für die im Beruf keine Zeit blieb: Reisen, Musik machen, Sound-Projekte realisieren, Fotografieren, wandern, Fernwandern, Fahrrad fahren, mit dem Fahrrad  pilgern, Leute treffen, im Biergarten sitzen, Geschichten erzählen und vielleicht aufschreiben, Gesund bleiben, keine Doppelschichten mehr, helfen, zwanglos sein …

Mit dem Fahrrad auf den Spuren der Jakobspilger

In den Jahren 2015 und 2016 bin ich insgesamt ca. 7.000 km mit meinem Trekking-Fahrrad auf europäischen Jakobswegen unterwegs gewesen. Darüber halte ich Vorträge und schreibe in diesem Blog. Planungen, Realität sowie Tagebucheinträge findet man u.a. hier und hier.

Weitere Angaben zur Vita von Dipl.-Ing. Gustav Sommer – inklusive detaillierter Angaben, wann und wo er tätig war – können Sie / kannst Du in seinem Profil auf “Xing“ entnehmen.

Hier geht’s zu meinen anderen Blogs.

Einige Bilder von 2015

Hinweis: Wenn Sie zufällig abgebildet sein sollten, stellen wir Ihnen das Foto / die Fotos, auf denen Sie selbst zu sehen sind, für Ihre privaten Zwecke gern kostenlos zur Verfügung und – auf Ihren Wunsch hin – löschen wir solche Bilder natürlich sofort. Benutzen Sie dazu die Kontakt-Seite.

2015

Einige Bilder ab 2015

20150503_091030.jpg
20150503_091030.jpg
img_0387.jpg
img_0387.jpg
225_kirchentag-2015__dsc6033.jpg
225_kirchentag-2015__dsc6033.jpg
img_0178k.jpg
img_0178k.jpg
20150616_093223.jpg
20150616_093223.jpg
20150617_092404.jpg
20150617_092404.jpg
20150617_140709.jpg
20150617_140709.jpg
20150619_135730.jpg
20150619_135730.jpg
20150621_115703.jpg
20150621_115703.jpg
20150623_124719.jpg
20150623_124719.jpg
20150625_102317.jpg
20150625_102317.jpg
20150626_093901.jpg
20150626_093901.jpg
20150626_123902.jpg
20150626_123902.jpg
20150627_102704.jpg
20150627_102704.jpg
20150627_131508.jpg
20150627_131508.jpg
20150627_135614.jpg
20150627_135614.jpg
20150627_144001.jpg
20150627_144001.jpg
20150628_111622.jpg
20150628_111622.jpg
20150628_144743.jpg
20150628_144743.jpg
20150628_103522.jpg
20150628_103522.jpg
20150630_124815.jpg
20150630_124815.jpg
20150701_091721.jpg
20150701_091721.jpg
20150701_114350.jpg
20150701_114350.jpg
img_0210.jpg
img_0210.jpg
20150702_110942.jpg
20150702_110942.jpg
20150703_122556.jpg
20150703_122556.jpg
20150705_090750.jpg
20150705_090750.jpg
20150705_091026.jpg
20150705_091026.jpg
20150705_103905k.jpg
20150705_103905k.jpg
20150706_124229.jpg
20150706_124229.jpg
20150707_085415.jpg
20150707_085415.jpg
20150707_135531.jpg
20150707_135531.jpg
20150708_091701.jpg
20150708_091701.jpg
20150708_153617.jpg
20150708_153617.jpg
20150708_100843.jpg
20150708_100843.jpg
20150709_114553.jpg
20150709_114553.jpg
20150709_114613.jpg
20150709_114613.jpg
20150709_133707.jpg
20150709_133707.jpg
20150710_113740.jpg
20150710_113740.jpg
20150710_121337.jpg
20150710_121337.jpg
20150711_085152.jpg
20150711_085152.jpg
blob.jpg
blob.jpg
20150711_111529.jpg
20150711_111529.jpg
20150711_114948.jpg
20150711_114948.jpg
20150711_142000.jpg
20150711_142000.jpg
20150712_124405.jpg
20150712_124405.jpg
20150712_133956.jpg
20150712_133956.jpg
20150713_083437.jpg
20150713_083437.jpg
20150713_100052.jpg
20150713_100052.jpg
20150713_105058.jpg
20150713_105058.jpg
20150713_125928.jpg
20150713_125928.jpg
20150713_130021.jpg
20150713_130021.jpg
20150713_140146.jpg
20150713_140146.jpg
20150713_151634.jpg
20150713_151634.jpg
20150714_123800.jpg
20150714_123800.jpg
20150714_125147.jpg
20150714_125147.jpg
20150715_102721.jpg
20150715_102721.jpg
20150715_105518.jpg
20150715_105518.jpg
blob_0.jpg
blob_0.jpg
20150716_130758.jpg
20150716_130758.jpg
20150716_194753.jpg
20150716_194753.jpg
20150716_201819.jpg
20150716_201819.jpg
blob_1.jpg
blob_1.jpg
blob_4.jpg
blob_4.jpg
20150717_122028.jpg
20150717_122028.jpg
20150717_122749.jpg
20150717_122749.jpg
20150717_144829.jpg
20150717_144829.jpg
20150718_092503.jpg
20150718_092503.jpg
20150718_092700.jpg
20150718_092700.jpg
20150718_141004.jpg
20150718_141004.jpg
20150718_150845.jpg
20150718_150845.jpg
20150718_151432.jpg
20150718_151432.jpg
20150718_164741k.jpg
20150718_164741k.jpg
20150721_105034.jpg
20150721_105034.jpg
20150721_120413.jpg
20150721_120413.jpg
20150721_122459.jpg
20150721_122459.jpg
20150721_125113.jpg
20150721_125113.jpg
20150721_151042.jpg
20150721_151042.jpg
20150723_153451.jpg
20150723_153451.jpg
image1.jpg
image1.jpg

2015 Nordkap

20150812-wa0006.jpg
20150812-wa0006.jpg
20150812-wa0162.jpg
20150812-wa0162.jpg
20150803_083246.jpg
20150803_083246.jpg
20150804 blob.jpg
20150804 blob.jpg
20150804 dscn0333k.jpg
20150804 dscn0333k.jpg
20150804_133324.jpg
20150804_133324.jpg
20150804_133539.jpg
20150804_133539.jpg
20150804_155408.jpg
20150804_155408.jpg
20150804_191217.jpg
20150804_191217.jpg
20150805 imag9304k.jpg
20150805 imag9304k.jpg
20150805_101406.jpg
20150805_101406.jpg
20150805_133022.jpg
20150805_133022.jpg
20150805_200804.jpg
20150805_200804.jpg
20150805_201203.jpg
20150805_201203.jpg
20150805_202522.jpg
20150805_202522.jpg
20150805_203033.jpg
20150805_203033.jpg
20150806_023017.jpg
20150806_023017.jpg
20150808_163536.jpg
20150808_163536.jpg
20150808_175551.jpg
20150808_175551.jpg
20150808_185453.jpg
20150808_185453.jpg
20150808_192641k.jpg
20150808_192641k.jpg
20150809_141240.jpg
20150809_141240.jpg
20150811_081246.jpg
20150811_081246.jpg
20150812-wa0008.jpg
20150812-wa0008.jpg
20150812-wa0013.jpg
20150812-wa0013.jpg
20150812-wa0020.jpg
20150812-wa0020.jpg
20150812-wa0026.jpg
20150812-wa0026.jpg
20150812-wa0027.jpg
20150812-wa0027.jpg
20150812-wa0044.jpg
20150812-wa0044.jpg
20150812-wa0058.jpg
20150812-wa0058.jpg
20150812-wa0060.jpg
20150812-wa0060.jpg
20150812-wa0066.jpg
20150812-wa0066.jpg
20150812-wa0071.jpg
20150812-wa0071.jpg
20150812-wa0085.jpg
20150812-wa0085.jpg
20150812-wa0091.jpg
20150812-wa0091.jpg
20150812-wa0097.jpg
20150812-wa0097.jpg
20150812-wa0117.jpg
20150812-wa0117.jpg
20150812-wa0122.jpg
20150812-wa0122.jpg
20150812-wa0127.jpg
20150812-wa0127.jpg
20150812-wa0189k.jpg
20150812-wa0189k.jpg
20150812-wa0206.jpg
20150812-wa0206.jpg
20150812-wa0209.jpg
20150812-wa0209.jpg
20150812-wa0210.jpg
20150812-wa0210.jpg
20150812-wa0216.jpg
20150812-wa0216.jpg
bord-posaunenchor-auf-der-ms-berlin.jpg
bord-posaunenchor-auf-der-ms-berlin.jpg
img_0246.jpg
img_0246.jpg
img_0256.jpg
img_0256.jpg


Update 2017

Stand: 30. Mai 2017 – noch 8 mal schlafen …

My Camino von zu Hause nach Santiago de Compostela und weiter …

Raus aus der Rentner-KOMFORTZONE und rein ins Abenteuer!

Abenteuer oder Selbstfindung? Glaube oder Geltungsdrang? Mode oder Sport? oder was?

Reaktionen aus unserem Umfeld vor 2015/2016: von „Respekt„, „klasse„, „toll„, „Bravo„, über „unglaublich“ bis „das glaube ich nicht„, „das schaffst du nicht„, „dafür bist du nicht fit genug„, „ihr seit verrückt euch das anzutun„, „ist das nicht zu gefährlich?„. In diesem Jahr kommt eher Fragen, wie: „Wann fahrt ihr wieder los?„, „Wie lange werdet ihr unterwegs sein?„, „Klappt das mit Knie?„, „über die Pyrenäen, wirklich mit einem normalen Fahrrad?“ …

Mein Weg mit dem Fahrrad auf den Spuren der Jakobspilger geht nun in die dritte Jahresrunde.

Im Jahr 2015 war ich alleine 40 Tage mit dem Fahrrad auf den Spuren der Jakobspilger von meiner Haustür in Hünxe bis Orléans in Frankreich unterwegs. Es war eine wunderbare Pilgerfahrt. My Camino!

Und im Jahr 2016 haben Walli und ich unseren Camino fortgesetzt. Nach einer Anreise über Koblenz, Trier, Thinoville und Paris haben wir den Abschnitt von Orlèans nach Bayonne erfahren. Wir waren 52 Tage unterwegs – wunderbar!

Dieses Jahr 2017 wollen wir nach einer Anreise über Strasbourg und Paris unseren Camino von Bayonne bis nach Santiago de Compostela und weiter … fortsetzen.

Wir freuen uns auf das Leben in den nächsten 77 Tagen (11 Wochen), um noch mehr zu entschleunigen und Dinge nicht mehr nur zügig, sondern lieber bewusst zu tun. Wir möchten mit anderen Menschen und Kulturen in Kontakt treten, statt wegzuschauen. Innehalten und in sich selbst ruhen, durch wunderschöne Landschaften kommen, viele historische Gebäude sehen, auf alten europaverbindenenden Wegen unterwegs sein, das sind u.a. unser Ziele.

So Gott will und wir leben werde ich am Ende dieses Jahres 2017 ca. 10.000 Fahrradkilometer auf Jakobswegen in Europa unterwegs gewesen sein, davon weite Teile zu zweit mit Walli. Dafür bin ich demütig und dankbar.

Meine Beweggründe:

2015 fuhr ich los, um den Übergang von der Selbstständigkeit in den Ruhestand gut hin zu bekommen und einen 10 Jahre schlummernden Traum zu realisieren. Das Loslassen zum alten Leben als Workaholic ist mir u.a. durch das Rad-Pilgern sehr leicht gefallen. Im Laufe der Zeit sind weitere Beweggründe und Einsichten dazu gekommen:

  • sich selbst, Gott und die Welt bewusst und entschleunigt wahrnehmen
  • sich auch ohne Komfort und scheinbare Sicherheit wohlfühlen
  • draußen ist es schöner als drinnen
  • über den eigenen Tellerrand und die eigene Kirchturmspitze hinaus schauen
  • es macht mehr Freude Sachen zu machen, statt Sachen zu haben
  • wenn nicht jetzt, wann dann
  • innehalten und Zeit zum Denken und Meditieren finden
  • anderen Menschen begegnen und zuhören
  • schieben, wo’s am schönsten ist
  • darüber hinaus ist Radfahren herrlich:
    Ein etwaiger Rest-Frust lässt sich prima in die Pedale treten.
    Und einfach alles wahrnehmen: das sanfte Streicheln des Fahrtwindes auf der Haut, das Gezwitscher der Vögel und den Duft der Natur.
    Nach dem Anstieg wieder runterkommen, das Tempo rausnehmen und den Puls zur Ruhe kommen lassen.
    Und natürlich innehalten: Das funktioniert in Kirchen und an historischen Gebäuden, am Wegesrand oder auch im Biergarten oder in einer Bar oder wo auch immer – wunderbar.
My Camino 2015-2017



Update Ende August 2017

Stand: 25.08.2017

Gustav Sommer Ende August 2017

Nicht alle Pläne zum My Camino konnten wir diesen Sommer verwirklichen; aber wir hatten trotzdem eine wunderbare Zeit auf die wir dankbar und demütig zurück blicken. Aus den geplanten 11 Wochen wurden zunächst nur vier. Warum haben wir unseren My Camino 2017 in Burgos unterbrochen? Antworten finden Sie / findet ihr in diesem Beitrag.

Alternativ waren wir auf dem Weserradweg von Hann. Münden bis Bremen und in unserer alten Heimat in Nordhessen unterwegs.


3 Kommentare

  • Pingback: My Camino 2017 – blog2017.sommer-huenxe.de

  • Dietmar F.G. Herrmann

    Lieber Gustel, liebe Waltraud, bald ist es nun wieder soweit und Ihr geht mit Euren Fahrrädern auf große Tour. Ich wünsche Euch Beiden eine großartige Erfahrung auf dieser Reise, deren Verlauf ich im Video angesehen habe. Die Historie der letzten zwei Jahre, wie auch die vor Euch liegende Tour haben und werden Eindrücke hinterlassen, welche kaum ein anderer Mensch je erleben wird. Ich konnte erfreulicher Weise, sozusagen als Sozius über Eure Schulter schauen und teilhaben, an diesen großartigen Erlebnissen. Auch dieses Jahr habe ich mir solch eine Reisebegleitung vorgenommen. Nun werde ich nächste Woche in unser Heimatdörfchen fahren und dort für knapp eine Woche die Natur mit ihren Düften, Geräuschen und optischen Schönheiten genießen. Es gibt in der Tat nichts schöneres, als dem Konzert der Vögel zu lauschen, wenn sie ihren Gesang in den frühen Morgenstunden anstimmen und sich bewusst zu werden, wie herrlich und stimmungsvoll unsere Welt doch ist, wenn man nicht durch den Alltagslärm abgelenkt wird. Deine hier im Blog genannten Beweggründe und die 10 Punkte kann ich somit, auch für mich, sehr gut nachempfinden, bekommt man durch seine eigene Offenheit auch viel Vertrauen anderer Menschen geschenkt, an denen man früher stimmungslos vorbeigegangen ist. Nun noch einmal herzlich alles Gute und eine schöne Zeit auf der Pilgerfahrradtour durch Spanien, bis zum Ziel in Santiago de Compostela. Auch natürlich von Anja!

    • Gustav.Sommer.2017

      Hallo Dietmar,
      Danke für Deine Wünsche. Es ist ein wunderbares Gefühl Dich auf dem virtuellen Sozius auch dieses mal dabei zu haben. Klasse, dass Du wieder mit fährst! 😉

      Du hast Dich ja bereits in unseren neuen wöchentlichen Newsletter eingetragen – prima und Danke für Dein Interesse.

      Ja, trotz der u.a. durch die Gier der Pestizid-Lieferanten für die konventionellen Landwirtschaft deutlich weniger geworden Bestände an Insekten und Vögel konnten wir gegen den Trend in unserem kleinen Garten schönes erleben. Mit Insektenhotel, Nistkästen und neun belegten Schwalbennestern durften wir in diesem Frühjahr Meisen, Spatzen, diverse Finken und Amseln beim Brüten und der erfolgreichen Aufzucht der jungen Vögel – quasi vom Küchenfenster – aus beobachten. Auch Anfang Mai waren pünktlich unsere Schwalben da. Kurz danach kamen die Mauersegler. Seit dem herrscht emsiger Flugverkehr um unser Haus in Hünxe – wunderbar!

      Beste Grüße an Anja und eine gute Zeit in unserem Heimatdorf mit entspannten Tagen in Deinem kleinem Paradies, dem unverkäuflichen Pöttergarten!
      Walli und Gustel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.