Sprüche und mehr

Alte Sprüche

In meinem Blog ab 2014 gibt’s auch Zitate und Sprüche.

Hier drei, vier meiner Lieblingssprüche aus dem Blog ab 2014

Es nützt nichts das Tempo zu erhöhen, wenn man in die falsche Richtung rennt.

Dieter Nuhr:
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!

Genieße deine Zeit, denn du lebst JETZT und HEUTE, morgen kannst du GESTERN nicht nachholen!
(Signatur eines Forenusers)

Einen Elefanten kann man aufessen – kein Problem. Man muss nur die einzelnen Stücke klein genug machen.
afrikanisches Sprichwort


Neue Sprüche und Meinungen

Gerade hat Walli, das wieder selbst am eigenen Knie erfahren:

Kliniken werden mit der Logik von Wurstfabriken optimiert.
Eckart von Hirschhausen in einem Interview am 5.2.2017

Wir dürfen auf die Weisheit unseres Körpers vertrauen.
Für wie arbeitsscheu halten wir eigentlich unsere Selbstheilungskräfte, wenn man die ständig aktivieren muss?
Machen Sie mal einen Kratzer in Ihre Haut. Drei Tage später ist der verheilt. Sie müssen dafür nichts tun außer abwarten. Kontrollgruppe ist für jedes Experiment wichtig. Also machen Sie den selben Kratzer in das Auto vom Nachbarn. Das heilt nicht. JEDER MENSCH IST EIN WUNDER.
Eckhart von Hirschhausen, Das ganze Interview finden Sie / findet Ihr hier.

In Deutschland werden zum Beispiel jährlich ca. 200.000 unnötige Knorpelglättungen am Knie durch die gierige weiße Mafia durchgeführt.
Es sind nicht einige schwarze Schafe im weißen Kittel. Der Wahnsinn hat Methode. Wir pumpen 344 Milliarden Euro jährlich (2015 +4,5%) in unser Gesundheitssystem. Das zieht auf breiter Front jede Menge krimineller Energie ins System. Zu den Paten diese Mafia gehören aber auch die zynischen Funktionäre der medizinischen Selbstverwaltung und der Wissenschaft, die Ihre Seele an die ausschließlich profitorientierte Industrie verkauft haben. Doch diese inneren Zirkel der weißen Mafia könnten nicht ihre verhängnisvolle Macht über unser Gesundheitssystem erlangt haben, gäbe es da nicht die große Anzahl von Profiteuren, Kollaborateuren und Mitläufern, die das mafiöse System stützen. Überflüssige Operationen, überflüssige Medikationen, überflüssiger Profit sowie die Desinformation der Patienten sind das Ergebnis dieser Verbrecher.
Dr. Frank Wittich im Nachtcafe im Februar 2017 (Wiederholung von 2014) und in seinem Buch „Die weiße Mafia„.

Osteopathie, Physiotherapie und andere ganzheitliche Methoden sind oft erfolgreicher und schonender für den Patienten, bringen aber der weißen Mafia keinen Profit, haben keine Lobby und werden vom System nicht oder zu wenig bedacht. Würde zum Beispiel ein Bruchteil des Geldes für die unnötigen endoskopischen Knorpelglättungen nicht den Orthopäden in den Arsch geschoben, sondern rechtzeitig in die Aufklärung, in die Schmerz-Theraphie und in die ganzheitlichen Methoden gesteckt, könnten wir die mafiösen Knochenbrecher und die Meister der Überversorgung zum Teufel jagen.
Meine Meinung: Gustav Sommer

Da ist ein Radweg!“ kreischt eine blonde Frau in Köln aus ihrem Audi TT heraus. Es stört sie, dass ich auf der Straße fahre und nicht auf dem Radweg daneben. Es ist genug Platz zum Überholen, aber die Fahrbahn gehört offenbar ihr allein.

Wegen der hohen Bordsteinkante hatte ich allerdings noch nicht die Gelegenheit, von dieser Straße zu verschwinden, in die ich gerade eben eingebogen bin. Erst ein paar Meter weiter vorn gibt es eine Absenkung. Die Audifahrerin ist jung und recht attraktiv. Doch die Art ihrer Belehrung, ihr Gekrächze und diese Verbitterung machen sie hässlich. Innerlich ist sie schon mit Anfang 20 vergreist.
Peter Smolka auf tour-de-friends.de


Aphorismen, Lebensweisheiten, Gebete

Alle Wege bahnen sich vor mir, weil ich in der Demuth wandle.
Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

Mit Schweigen ist im Unglück nichts getan.
Euripides (480 – 407 v. Chr.)

Unter vielen schlimmen Dingen ist das Schlimmste eine scharfe Zunge.
Euripides (480 – 407 v. Chr.)

Für Demütige gibt es keine Demütigungen.
aus Frankreich

Erscheine immer, als was du bist und noch etwas geringer.
aus Griechenland

Größe und Demut schließen einander nicht aus.
Wilhelm Dilthey (1833 – 1911)

DER ALTE INDIANER
Schweigend saß der alte Indianer mit seinem Enkel am Lagerfeuer vor dem Zelt.
Die Bäume standen da wie dunkle Schatten. Die Holzstücke knackten leise im Feuer.
Die Flammen züngelten in den Himmel. Nach einer langen Weile sagte der Alte:
„Manchmal fühle ich mich, als ob zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen.
Der eine ist rachsüchtig, aggressiv und gemein. Der andere ist liebevoll, verzeihend und mitfühlend.“
„Welche der beiden wird den Kampf um dein Herz gewinnen?“ fragte der Junge.
„Der, den ich füttere“, antwortete der Alte.
aus einem Forum für Pilger

Die größten Freuden im Leben, sind die Dinge zu machen, von denen andere behaupten, dass man sie nie erreichen könnte.

Ein Schnäppchen ist etwas, was du nicht brauchst, zu einem Preis, dem du nicht widerstehen kannst.

Mach doch einfach aus einem bald, ein jetzt, bevor ein nie draus wird.

Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die Dummheit des Menschen. Über das Letztere bin ich mir nicht absolut sicher.
Albert Einstein

Die Fähigkeit beizubehalten, Schönes zu erkennen, lässt einen nie altern.
Franz Kafka

Momente vergehen, doch Erinnerungen bleiben.

Sé paciente con todo el mundo; pero sobre todo contigo mismo
Sei geduldig mit der ganzen Welt, vor allem mit dir selbst.
… aus Spanien

Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen,
die bei dem Irrtum verharren, das sind die Narren.

Friedrich Rückert (1788 – 1866)

Wer rastet, der rostet.
Quelle: SprichWort-Plattform 2008-2010

All zu viel ist ungesund.
Quelle: SprichWort-Plattform 2008-2010

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Urheberschaft und Verbreitungsgeschichte des Gelassenheitsgebets sind umstritten.

Das eine steht in unserer Macht, das andere nicht.
In unserer Macht stehen: Annehmen und Auffassen, Handeln-Wollen, Begehren und Ablehnen – alles, was wir selbst in Gang setzen und zu verantworten haben.
Nicht in unserer Macht stehen: unser Körper, unser Besitz, unser gesellschaftliches Ansehen, unsere Stellung – kurz: alles, was wir selbst nicht in Gang setzen und zu verantworten haben.
Epiktet (antiker Philosoph), Handbüchlein der Moral

Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung. So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden.
Aus dem Leben ist er zwar geschieden, aber nicht aus unserem Leben; denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen, der so lebendig unserem Herzen innewohnt!
Augustinus von Hippo (354-430)

Wer aus der Geschichte lernen will, sollte die verfügbaren Informationen so ideologiekritisch wie möglich betrachten.
Rainer Meyer alias Don Alphonso, Blogger und Journalist

Man kann ganz ohne Ironie C auch wie K aussprechen – Café beispielsweise –
und dann bekommt das vermaledeite Fratzenbuch endlich den richtigen Namen:
F A K E B O O K !!!
Frauke Amgelin in einem Commentar am 21. Februar 2017 im Blog Deus ex machina

Ich finde das Fahrradfahren selbst eher langweilig. Es hat sich für mich jedoch als die ideale Form des Reisens erwiesen. Die Geschwindigkeit ist perfekt, um Land und Leute kennen zu lernen und gleichzeitig einigermaßen fix voranzukommen.
Martin Moschek, Extremradler in einem Interview mit Spiegel-Online

Musizieren hält deinen Kopf fit!
Simon Landry, Universität Montreal – Infos

Wenn Gott sich in einem Hotel eintragen müsste, er wüsste wahrscheinlich gar nicht, was er unter „Konfession“ schreiben sollte.
Hanns Dieter Hüsch

Mit Fortschritt bezeichnen gewisse Leute die Zerstörungen, die sie anrichten.
Aurel Schmidt

Ich bin 50 Jahre alt und versuche mich mit Leuten zu umgehen die mir gut tun.
Sebastian Krumbiegel, als Sänger mit der Band „Die Prinzen“ berühmt geworden, am 30. März 2017 in der Sendung „Markus Lanz“

Keine Zeit für Arschlöcher!
Horst Lichter im gleichnamigen Buch: „… zum Lachen und zum Weinen, … es ist wichtig, das Leben in die Hand zu nehmen und sinnvoll zu nutzen.“

Je länger man den bewussten Verzicht übt, desto entspannter wird der Geist.
Christoph Michl zum Thema Fasten-Wanderungen

Um wirklich frei zu sein, muss man loslassen können – auch von unseren eigenen Kränkungen und Verletzungen.
Wenn wir nicht mehr abhängig sind von dem was andere über uns denken und erwarten, kommen wir in Berührung mit unserem waren Selbst.

nach Pater Amseln Grün, Benediktiner | Veranstaltungen 2017 in Soest und Dortmund 

Man muss das essen, was die Seele wünscht, sonst macht man sich das Leben nicht schön.
Erol Sander, Schauspieler

Das Geld, das du nicht ausgibst, hast du nie besessen.
Michael Cretu, Musiker und Produzent

Glück ist Realität minus Erwartungen
Glück = Realität - Erwartung
Zitat aus dem Artikel Warum die Generation Y so unglücklich ist übersetzt von Pia Frey,
Original: waitbutwhy.comWhy Generation Y Yuppies Are Unhappy

Berge schenken Stille und ermöglichen Schweigen. Immer mehr Menschen sehnen sich genau danach. Sie ahnen und spüren, dass unser hochtouriges und digitales Leben sie abschneidet von diesen wichtigen und bereichernden, ja lebenswichtigen Erfahrungen.
Norbert Rönn, Chefredakteur der Zeitschrift der pilger in der Ausgabe Sommer 2017


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.