Ems Radweg Rheda-Wiedenbrück – Harsewinkel

Kirchplatz Harsewinkel | Foto 2019 Gustav Sommer

Für heute sind Regen und stark fallende Temperaturen angekündigt. Ein Blick zum Himmel am frühen Morgen zeigt eine geschlossene Wolkendecke.

Meine Regenradar-App verheißt aber nichts Gutes. Und so sind wir innerlich darauf eingestellt, dass wir heute trotz erneut kurzer Distanz nicht trocken am Tagesziel ankommen werden.

Wir starten im Trockenen bei 15 °C. Vier Kilometer später beginnt es zu tröpfeln und die Temperatur fällt schlagartig von 15 °C auf 10 °C.

Wir ziehen schnell unser Regenklamotten an und das ist gut so. Denn kurze Zeit später wird aus einzelnen Tropfen erst ein leichter und später ein ergiebiger Landregen. Das ist für die Natur sicherlich im Augenblick genau das Richtige. Wir sind natürlich nicht so ganz begeistert; aber wir wollen nicht meckern: immerhin können wir fahren.

An einem Bushaltehäuschen machen wir eine kurze Rast zum Trinken und ich bastele mir eine verbesserte Kopfbedeckung mit Unterhelmmütze und Stirnband. Walli fährt mit Regenhut. Auch das sieht lustig aus. Unsere Helme haben wir zu Hause gelassen. Diese Einstellung haben wir von unseren Holland-Touren mitgebracht, wo kein Radfahrer außer uns deutschen Touristen einen Helm trägt.

Einige Kilometer vor’m Tagesziel fädeln wir uns auf dem Jakobsweg Bielefeld-Wesel ein. Hier kommt uns vieles sofort bekannt vor; denn 2015 sind wir hier schonmal mit den Rädern als Pilger lang gekommen. Auch unser damaliges Quartier auf dem Bauernhof liegt heute direkt an unserer Strecke. Zuerst taucht das Übernachtungs-Symbol auf meinem Fahrrad-Navi auf  und dann sehen wir den Hof auch schon real vor uns. Die Klostergaststätte und das Kloster Marienfeld wecken unsere Erinnerungen an die wunderbare Radpilger-Zeit.

Längs des weiteren Weges kommen wir an schönen Bank-Rastplätzen und der einen oder anderen – sonst auf dieser Ems Tour bisher eher seltenen – Einkehrmöglichkeit vorbei. Die lassen wir aber heute links und rechts liegen. Der Regen treibt uns zum heutigen Zielort Harsewinkel.

Einen abgedroschenen Spruch kann ich mir aber nicht verkneifen: Das Wetter wird zwischendurch besser – der Regen wird wärmer – immerhin von 10 °C auf 11 °C.

Am Ortseingang von Harsewinkel verlassen wir den Ems Radweg und steuern in die Ortsmitte. Am Kirchplatz schauen wir uns im Nieselregen nach unserem Hotel um. Wir sehen es aber vor lauter Regentropfen, beschlagener Brille und Wasser auf dem Navi zunächst nicht. Als wir einen freundlichen  Mitmenschen ansprechen, kommt promt: Ihr habt es geschafft und steht beinahe direkt davor.

So sind wir heute schon um vor 12 Uhr am Ziel. Wir haben Glück: Unser Zimmer ist schon fertig. Einchecken, schnell die Fahrräder in den Container und als erstes zwei große heiße Kaffee – wunderbar.

Da meine Socken sowieso nass sind, lege ich für mich einen Mini-Waschtag ein, bevor ich mich selber unter der Dusche aufwärme. Die Heizung im Zimmer funktioniert einwandfrei und so bekommen wir unsere Klamotten relativ schnell getrocknet.

Der Regen hat unsere Durchschnittsgeschwindigkeit – wie wir auf dem Tacho ablesen – doch  stark nach oben getrieben. Deshalb gönnen wir uns erstmal eine Pause in der Horizontalen.

Gegen 15 Uhr startet Walli ihren obligatorischen Bummel durch den Ort. Es sind 14 °C und es hat längst aufgehört zu regnen. Ich hoffe sie bringt ein paar schöne Fotos mit, denn bei dem Regen hatten wir keinen Bock unterwegs zu fotografieren.

Unser Hotel hat eine arameische Basis mit spanisch/italienischer Küche – ganz nach unserem Geschmack. Das Personal ist professionell,  freundlich  und funktioniert nicht nur ausgezeichnet sondern ist auch sehr gastfreundlich.

Nach dem Regen haben sich auch die Temperaturen wieder nach oben bewegt. Wir sitzen bei Sonnenschein und 14 °C innen im gefälligen stilvollen Restaurant.

Allerdings ist auch für morgen früh der Durchzug eines weiteren Wolken- und Regen-Bandes vom Atlantik her angekündigt – Schade.

↑ nach oben

Unser Ems Radweg Tacho Logbuch Tag 03 ab Rheda-Wiedenbrück bis Harsewinkel

Freitag 26. April 2019

Reale Tagesetappe 22 Fahrrad-Kilometer

Realer Tourauflauf Ems Radweg 2019 109 Fahrrad-Kilometer

↑ nach oben

Fazit

Auch Regentage haben was; aber Sonnentage sind uns lieber. 😉

↑ nach oben

Unterkunft

Hotel Amadis
Münsterstraße 2
33428 Harsewinkel
↑ nach oben

Bilder des Tages

Hinweis: Wenn Sie zufällig abgebildet sein sollten, stellen wir Ihnen das Foto / die Fotos, auf denen Sie selbst zu sehen sind, für Ihre privaten Zwecke gern kostenlos zur Verfügung und – auf Ihren Wunsch hin – löschen wir solche Bilder natürlich sofort. Benutzen Sie dazu die Kontakt-Seite.

Ems Radweg Tag 3 Harsewinkel
Ems Radweg Tag 3 Harsewinkel
Ems Radweg Tag 3 Harsewinkel
Ems Radweg Tag 3 beim Aramäer in Harsewinkel
Ems Radweg Harsewinkel
Ems Radweg Harsewinkel Mähdrescherstadt
Ems Radweg Harsewinkel Mähdrescherstadt
Ems Radweg Harsewinkel
Ems Radweg Harsewinkel
Ems Radweg Harsewinkel
Ems Radweg Harsewinkel
Ems Radweg Harsewinkel
Ems Radweg Harsewinkel
Ems Radweg Harsewinkel
Ems Radweg Harsewinkel
Ems Radweg Harsewinkel
Ems Radweg Harsewinkel
Ems Radweg Harsewinkel
Ems Radweg Harsewinkel
Ems Radweg Tag 3 beim Aramäer in Harsewinkel
Ems Radweg Tag 3 beim Aramäer in Harsewinkel
Ems Radweg Tag 3 beim Aramäer in Harsewinkel
Ems Radweg Tag 3 beim Aramäer in Harsewinkel
Ems Radweg Tag 3 beim Aramäer in Harsewinkel
Ems Radweg Tag 3 Harsewinkel
↑ nach oben

Plan

Rheda-Wiedenbrück – Harsewinkel – Teltge

Gesamtstrecke: 65224 m
Maximale Höhe: 72 m
Minimale Höhe: 45 m
Gesamtanstieg: 115 m
Gesamtabstieg: -139 m
Total time: 06:54:16
Herunterladen

Realität

Rheda-Wiedenbrück – Harsewinkel

Gesamtstrecke: 22772 m
Maximale Höhe: 86 m
Minimale Höhe: 62 m
Gesamtanstieg: 54 m
Gesamtabstieg: -71 m
Total time: 02:32:38
Herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.