Emmerich – Echternach Gilde

Echternach | Foto von David EdgarEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Es liegt hier eine überarbeitete Fassung der Planung V4 vom 21. Januar 2017 vor!

Pilger-Fahrradtour nach Echternach (Springprozesssion)

Hier entsteht die Strecken-Planung für die St. Jakobus- und Johannes- Gilde e.V., Emmerich am Rhein

Vorgaben:

… was den Weg nach Echternach angeht, so wollen wir folgenden Vorgaben folgen (Willibrord-, Matthias-, Jakobsweg). Demnach wollen wir

  • von Emmerich bis Roermond über Susteren bis Kornelimünster
  • Kornelimünster > Schleiden
  • Schleiden > Kronenburg
  • Kronenburg > Waxweiler
  • Waxweiler > Echternach fahren.

Unsere Tagesetappen werden wir iterativ finden; sie sind von mehreren Faktoren abhängig, so von bezahlbaren Übernachtungsmöglichkeiten. – wir werden zudem ein Begleitfahrzeug dabei haben, um bereit zu sein, um zu unterstützen!

Zurück soll es mit der DB gehen.

Zeitfenster: 30.5. -7.6.2017

Planung

3. Emmerich – Echternach 397 km

3.1 Emmerich – Roermond – Susteren – Kornelimünster

1.234 hm, 212 km

3.11 Emmerich – Roermond

273 hm, 112 km

Wir starten in Emmerich und folgen kurz hinter Goch dem Rhein-Maas-Jakobsweg bis nach Roermond. Auf diesem Teil des Jakobsweges sind Fuß- und Radweg oft – aber nicht immer – identisch.

Strecken-Charakter:  teilweise auf Radwegen, teilweise auf kombinierten Fuß- Radwegen, teilweise auf befestigten und asphaltierten Wirtschaftswegen und verkehrsarmen Straßen sowie Fahrradrouten; zu Beginn und bis Goch teilweise auf Radwegen neben Bundesstraßen, in Venlo auch auf Stadtstraßen.

Schwierigkeitsgrad: leicht

GPS E311jh Emmerich-Roermond 112 km radtauglich:

volle Distanz: 111472 m
Maximale Höhe: 46 m
Minimale Höhe: 11 m
Gesamtanstieg: 273 m
Gesamtabstieg: -257 m
Download

PDF-DownloadDE-Jakobsweg-Radpilger-Emmerich-Roermond.pdf

3.12 Roermond – Susteren

145 hm, 37 km

Es geht weiter auf dem Rhein-Maas-Jakobsweg bis Susteren. Fuß- und Radweg sind weitgehend identisch.

Strecken-Charakter: überwiegend auf verkehrsarmen Straßen und Wirtschaftswegen, teilweise auf Pfaden

Schwierigkeitsgrad: leicht mit Ausnahme eines kurzen Teilstücks am Vloetgraaf (Flutgraben) bei besonders schlechtem Wetter

GPS E312jh Roermond-Susteren 39 km radtauglich:

volle Distanz: 36171 m
Maximale Höhe: 37 m
Minimale Höhe: 17 m
Gesamtanstieg: 145 m
Gesamtabstieg: -146 m
Download

PDF-Download: DE-Jakobsweg-Radpilger-Roermond-Susteren.pdf

3.13 Susteren – Kornelimünster

816 hm, 63 km

Ab Sustern bleiben wir die nächsten 10 km bis Sittard auf dem Rhein-Maas-Jakobsweg. Fuß und Radweg sind weitgehend identisch. Ab Sittard verlassen wir abkürzend in Richtung Aachen den Rhein-Maas-Jakobsweg. Nach weiteren rund 35 km folgen wir ab dem Stutenhof vor Aachen erneut den Rhein-Maas-Jakobsweg im Abschnitt Aachen-Gulpen in umgekehrter Richtung(!) für knapp 7 km und erreichen den Dom zu Aachen. Ab Aachen geht’s rund 10 km weiter bis Kornelimünster.

Strecken-Charakter: auf Wirtschaftswegen, kombinierten Fuß- und Radwegen sowie verkehrsarmen Straßen und Stadtstraßen.

Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

GPS E313h Susteren-Kornelimünster 68 km radtauglich:

volle Distanz: 62058 m
Maximale Höhe: 265 m
Minimale Höhe: 29 m
Gesamtanstieg: 816 m
Gesamtabstieg: -623 m
Download

PDF-DownloadDE-Sustern-Kornelimuenster.pdf

3.2 Kornelimünster – Schleiden

Alternative A Kornelimünster – Schleiden über Hohes Venn

1.207 hm, 58 km

Die ersten 2 km folgen wir dem Pilgerweg EV6 Köln-Aachen in umgekehrter Richtung! Dann geht’s rechts ab weiter in Richtung Vennwegen und Mulartshütte und dabei kontinuierlich bergan. Nach rund 14 km überfahren wir die 400 m Höhenlinie. Es folgt ein 3 km langer Anstieg auf 560 m in Richtung Hohes Venn. Es schließt sich sofort eine 3 km lange Abfahrt auf 420 m an, der wiederum sofort eine erneute, etwas moderatere Auffahrt über 6,5 km auf 560 m folgt. Die nächsten 7 km geht’s moderat bergab und bis auf 280 m runter. Wir erreichen den Rur-See und folgen dann dem halb befestigten wunderschönen Urftsee-Randweg. Es geht am meanderförmigen Uferverlauf im Naturpark Eifel entlang. Auf diesen restlichen 12 km steigt die Strecke nur noch schwach auf 380 m an.

Strecken-Charakter: auf Straßen und Wirtschaftswegen, kombinierten Fuß- und Radwegen, mehrere Abschnitte auf Landstraßen sowie verkehrsarmen Straßen und auf halb befestigten Wegen und Pfaden.

Schwierigkeitsgrad: schwer

GPS E32ah Kornelimünster – HV – Schleiden 58 km radtauglich:

volle Distanz: 57386 m
Maximale Höhe: 565 m
Minimale Höhe: 221 m
Gesamtanstieg: 1207 m
Gesamtabstieg: -1066 m
Download

PDF-DownloadDE-Kornelimuenster-HV-Schleiden.pdf

Alternative B Kornelimünster – Schleiden

1.006 hm, 62 km

Nach einem kleinen Anstieg in Kornelimünster bleibt die Strecke zunächst rund 5 km relativ eben. Dann geht’s teilweise an der B258 entlang 12 km kräftig bergauf. Weitere 10 km auf einer Eifel- Hochebene mit moderatem auf und ab und Querung des Eifelsteigs folgen. Dann geht’s ca. 3 km rasant bergab in das Rurtal mit den Felsbildungen der Uhusley, durch’s Naturschutzgebiet erreichen wir einen Arm vom Rur-See, ein kurzes Stück an der B266 und über eine Landstraße erreichen und queren wir den Rur-See. Wir folgen dann dem halb befestigten wunderschönen Urftsee-Randweg. Es geht rund 15 km am meanderförmigen Uferverlauf im Naturpark Eifel entlang. Auf den letzten 6 km folgen wir dem Oleftal an der B265 entlang.

Strecken-Charakter: auf Wirtschaftswegen, kombinierten Fuß- und Radwegen, mehrere Abschnitte an Radwegen der B258/266/265 entlang, mehrere Abschnitte auf Landstraßen an der Rur sowie verkehrsarmen Straßen und auf halb befestigten Wegen und Pfaden.

Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer, anstregend

GPS 32bh Kornelimünster – Schleiden 65 km radtauglich:

volle Distanz: 61315 m
Maximale Höhe: 569 m
Minimale Höhe: 221 m
Gesamtanstieg: 1006 m
Gesamtabstieg: -857 m
Download

PDF-DownloadDE-Kornelimuenster-Schleiden.pdf

3.3 Schleiden – Kronenburg

Variante A über Schmidtheim

513 hm, 30 km

Wir starten in Schleiden am Markt, queren das Flüsschen Olef und fahren in der Nähe des Ufers auf einer Ortsstraße langsam bergan, passieren einige Supermärkte (REWE, Aldi, Netto) bevor wir nach einer kurzen Schotterstrecke und gut 4 km die B265 queren und dem Ufer eines Baches und der Landstraße folgen. Nach gut 7 km verlassen wir die Landstraße (L17) auf eine Kreisstraße (K61) und es geht etwas strammer bergan. Nach insgesamt knapp 15 km haben wir die erste Bergkuppe mit gut 590 m erreicht. Die nächsten 10 km geht’s bis auf eine kleinere Steigung moderat bergab durch die Bruchwälder im Forst Schmidtheim. Nach insgesamt 20 km passieren wir den Ort Schmidtheim. Nach weiteren 6 km Talfahrt (474 m) kommt noch mal ein zweiter kräftiger Anstieg auf gut 580 m, kurz bevor wir Kronenburg erreichen.

Strecken-Charakter: Straße (13 km), Asphaltwege (9 km), Schotterwege (8 km), ein kurzer Pfadabschnitt (ca. 200 m)

Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer

GPS E33ah Schleiden – Kronenburg 30km radtauglich:

volle Distanz: 29240 m
Maximale Höhe: 592 m
Minimale Höhe: 363 m
Gesamtanstieg: 513 m
Gesamtabstieg: -330 m
Download

PDF-DownloadDE-Schleiden-Kronenburg.pdf

Variante B

525 hm, 28 km

Der Streckenverlauf orientiert sich die ersten 10 km an der B265, zweigt dann auf eine Nebenstraße ab und folgt 4 km dem Prether Bach. Dann steigt es merklicher bis Udenbreth an. Eine kurze (4 km) Hochebene schließt sich an und leitet allmählich in die Talfahrt über. Nach 21 km fahren wir eine Weile auf der Landesgrenze NRW / Rheinland-Pfalz. 3 km vor dem Ziel folgt ein letzer kurzer Anstieg.

Strecken-Charakter: zunächst parallel oder in der Nähe der Bundesstraße B265, dann weiter auf Forst- und Nebenstraßen.

Schwierigkeitsgrad:  mittel bis schwer

GPS E33 Schleiden – Kronenburg 28 km radtauglich:

volle Distanz: 28024 m
Maximale Höhe: 660 m
Minimale Höhe: 366 m
Gesamtanstieg: 525 m
Gesamtabstieg: -359 m
Download

PDF-DownloadDE-E33-Schleiden-Kronenburg-radtauglich.pdf

3.4 Jakobsweg Kronenburg – Waxweiler

841 hm, 46 km

Bei Kronenburg treffen wir auf den von Bad Münstereifel kommenden Jakobsweg von Köln nach Trier/Perl/Schengen/Metz/Vézelay. Auf dem radtauglichen Teil dieses „Kölner-Jakobsweges“ werden wir über Prüm und Waxweiler bis Echternach bleiben.

In Kronenburg vom Ortszentrum auf die Zufahrtsstraße hinunter zur Bundesstraße über die Kyltbrücke nach Kronenburghütte. Dann über die K64, die Schneifelstraße, L20, Schneifelhöhenweg, K180 und B265 nach Prüm. Kurz nach dem höchsten Punkt der gesamten Tour (675 m) nach ca. 12,5 km verlassen wir den Schneifelhöhenweg und biegen scharf links auf einen schmalen Weg/Pfad Richtung Prüm ab!

Von der Basilika in Prüm auf der B265 über die Prüm Richtung Schönecken, B51 unterqueren, und auf die L5, K128, die Autobahn A60 per Brücke überqueren, sofort danach erst scharf links und dann scharf rechts abbiegen auf die L10 nach Waxweiler.

Strecken-Charakter: überwiegend auf befestigten bzw. asphaltierten Feld- und Waldwegen sowie Neben-. Kreis-, Land- und Bundesstraßen. Steiler Anstieg nach Rommersheim und später aus dem Tal der Nims nach Heisdorf mit zuerst stark befahrener Bundesstraße, später wieder auf befestigten Feld- und Waldwegen etc.

Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer, anspruchsvoll

GPS E34jh Kronenburg – Waxweiler 46km radtauglich:

volle Distanz: 45699 m
Maximale Höhe: 675 m
Minimale Höhe: 338 m
Gesamtanstieg: 841 m
Gesamtabstieg: -1029 m
Download

PDF-DownloadDE-Kronenburg-Waxweiler-Jakobsweg-radtauglich.pdf

3.5 Jakobsweg Waxweiler – Echternach

910 hm, 49 km

Über die Luxemburger Straße die Prüm queren und dann der Landstraße L10 folgen. Nach 1,3 km kurz auf die Kreisstraße K123 und dann den Pfad und den ersten Anstieg (545 m) hoch nach Krautscheid. Nach kurzer Abfahrt (100 hm) folgt der zweite Anstieg (544 m). Die nächsten 9 km geht’s tendenziel mal mehr oder weniger steil bergab (380 m). Ab Neuerburg bei km 17 kommt ein kurzer aber knackiger Anstieg auf 458 m. Die nächsten 15 km geht’s bei zwischendurch moderaten Anstiegen tendenziell bergab. Nach insgesamt 34 km und Querung des Rohrbaches kommt der letzte Anstieg dieser Tour auf eine Hochebene mit anschliessender Abfahrt zum Flußtal der Sauer. Die letzten sehr bequemen Kilometer entlag des Flußtals und des Luxemburgischen Grenzverlaufs brechen an. Nach 49 km ist es geschafft. Wir stehen vor der Basilika Willibrod in Echternach.

Strecken-Charakter: teilweise befestigte und teilweise asphaltierte Feldwege, zum Schluss Radweg an der N10 und Stadtstraßen.

Schwierigkeitsgrad: mittel bis hoch

GPS E35jh Waxweiler -Echternach 49km radtauglich:

volle Distanz: 48035 m
Maximale Höhe: 545 m
Minimale Höhe: 158 m
Gesamtanstieg: 910 m
Gesamtabstieg: -1090 m
Download

PDF-Download: DE-Waxweiler-Echternach-Jakobsweg-radtauglich.pdf

Literaturhinweise


LVR, Wege der Jakobspilger im Rheinland – Band 2 – Köln-Schengen, Wegbeschreibung für die Fuß- und Radwanderung, J.P.Bachem Verlag,
ISBN 978-3-7616-2443-2 von 2016

LVR, Wege der Jakobspilger im Rheinland – Band 3 – Zwischen Rhein und Mass, Wegbeschreibung für die Fuß- und Radwanderung, J.P.Bachem Verlag,
ISBN 978-3-7616-1673-4

 

Schlussbemerkungen

Die Strecke wurde nach obigen Vorgaben ehrenamtlich und kostenlos nach besten Wissen und Gewissen, für „normale“ Trekking- und Touren-Radler geplant. Die Tracks sind downloadbar und für gängige, zeitgemäße GPS-Geräte geeignet. Es kann jedoch keinerlei Gewähr (Impressum) übernommen werden!

Der störungsfreie und problemlose Umgang mit der GPS-Navigation setzt eine gewisse Übung und Routine beim Endanwender voraus.

Die Stecken sind teilweise (sehr) anspruchsvoll und setzten geeignetes, belastbares Material und eine gute Kondition voraus.

Die oben angegebene Literatur verfügt über (nicht immer aktuelle) Unterkunftsverzeichnisse für Pilger. Darüberhinaus kann eventuell auch Bett & Bike und das DJH (Mitgliedschaft) beim Finden geeigneter Unterkünfte weiterhelfen.

Die vorgegebene Zeit ist bei einer Länge von rund 400 km und dem Anspruch stramm bemessen. Im Durchschnitt müssen knapp 60 km pro Fahrradtag bewältigt werden.

Datum Wochentag Aktion Tage km km-
Auflauf
Unterkunft
30. 05.2017 Dienstag Start Emmerich am Rhein 1
31.05.2017 Mittwoch 2
01.06.2017 Donnerstag 3
02.06.2017 Freitag 4
03.06.2017 Samstag 5
04.06.2017 Pfingstsonntag 6
05.06.2017 Pfingstmontag Ankunft Echternach 7
06.06.2017 Dienstag Echternacher Springprozession 8
07.06.2017 Mittwoch Rückreise DB 9

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.