Elberadweg Tag 2 Cuxhaven – Balje

Reetgedecktes Haus in Balje | Foto 2018 © Gustav Sommer

Etappe ELB01 Cuxhaven – Balje

Kurz nach 8 Uhr schaut hinter dem wolkenbedeckten Himmel schon mal die Sonne raus. Als ich allerdings  nach dem Frühstück gegen 9 Uhr losfahren will, regnet es leicht. Ich setze mich ins Foyer und warte erstmal ab.

Tacho Logbuch Tag 2

Elberadweg 2018: Dienstag, 14. August 2018

Elberadweg 37 Fahrrad-Kilometer

Realer Tourauflauf 2018 206 Fahrrad-Kilometer

Realer Tourauflauf Elberadweg 2018 42 Fahrrad-Kilometer

↑ nach oben

Elberadweg Cuxhaven – Balje

Nach 45 Minuten fast entspannten und gelassenem Abwarten sowie Studieren des Regenradars und der Wetter App im Foyer des hafenhostels, ist die Regenschauer durch. Ich sattele auf und fahre bei nur noch schwachem Nieselregen los. Zahlreiche andere Radurlauber starten auch zu diesem Zeitpunkt.

Es geht einige Kilometer durch den Hafen. Erst am Alten Fischereihafen entlang mit einem letzten „feuchtem“ Blick auf die Unterkunft. Auf dieser Seite des Hafenbecken sehe ich in den alten, restaurierten Gebäuden zahlreiche neue Kneipen, Restaurants und die Fischhalle. Dann geht’s weiter am Neuen Fischereihafen und am Amerikahafen entlang. Der Hafen macht auf mich einen aufgeräumten und quirligen Eindruck. Es riecht nach Fisch, Öl und allem möglichen. Der Fahrradweg ist in Schuss und teilweise neu. Es macht Spaß hier entlang zu kommen, keine Idylle aber trotzdem irgenwie spannend. Ich komme an vielen kleineren Betrieben vorbei. Am Rand dann natürlich auch die großen Logistikflächen.

Der Nieselregen hat inzwischen längst aufgehört und der Fahrtwind hat meine Funktionsklamotten bereits getrocknet. Zwischen den dunklen Regenwolken tauchen immer mehr blaue Löcher am Himmel auf.

Der Radweg führt nun am Deich entlang. Links der Deich und rechts u.a. die Niederelbbahn und Entwässerungsgräben. Ab einem Aussichtspunkt verläuft der Weg vor’m Deich mit ungehindertem Blick auf die mächtige und breite Elbe sowie die großen Schiffe und zahlreichen Seefahrtzeichen – faszinierend.

Vor und auf dem Deich grasen zahlreiche Schafe in großen, kilometerlangen, eingezäunten Weiden mit vielen Parzellierungen und Durchgangstoren. Die vielen Schafe, der freie Blick auf die Elbe, der intakte Fahrradweg – beinahe perfekt, wenn die Wege nicht so dicht zugeschissen wären. Ein Eldorado für die vielen lästigen Fliegen, die in uns Radfahrern offensichtlich eine willkommene Abwechslung sehen. Aber ich will nicht meckern – es ist halt Natur pur.

Kurz vor Ottendorf, in einer neu angelegten Ferienanlage, biege ich falsch ab und verlasse unabsichtlich den Elberadweg. Danke Navi merke ich das natürlich und entschliesse mich nicht umzukehren, sondern durch Ottendorf zu fahren. Die grobe Himmelsrichtung SÜDEN stimmt ja. Das klappt auch bis auf den einen oder anderen kleinen Haken ganz gut. Allerdings lande ich im Ortsteil Nackenbüttel in einer Sackgasse des Obstanbaugebietes. Auch hier hilft natürlich der Navi bei der Korrektur. Als ich endlich wieder auf dem Original-Elberadweg bin, folgt zur Belohnung sogleich eine Baustellenumleitung. Na ja, es bleibt immerhin trocken und es wird immer wärmer.

Zum Ende der Umleitung kommt im kleinen Belum ein Tante Emma Laden: Zeit für eine ausgiebige Pause, wenn auch ohne Netzverbindung. So bleibt meine Statusmail an Walli im Postausgang und wird erst einige Zeit später am Tagesziel – als mein gieriges Handy endlich W-LAN bekommt – versendet.

Die letzten Kilometer des Tages fahre ich zuerst an einem Oste-Altarm entlang, bevor ich am Sperrwerk die Oste überquere, die kurz danach in die Elbe mündet. Drei Kilometer später bin ich am Tagesziel, wo ich freundlich erwartet werde.

Bei blau/weißem Himmel sitze ich auf der sonnigen Südterrasse bei 26 ºC und ein, zwei kühlen Störtebeker.  Es gibt delikaten Fisch und was mich mindestens genauso freut: einen Wäschservice!

Fazit

Tag 2 Elberadweg: Trotz Nieselregen am Morgen, reichlich Fliegen, und noch mehr Schafscheisse, verpaßtem Weg, einer ungeplanten Sackgasse, einer Umleitung – doch ein interessanter Fahrradtag bei dem das Positive bei Weitem die Oberhand behielt. Und zum Schluss noch eine sehr gastfreundliche Unterkunft!

Morgen geht’s auf dem Elberadweg weiter und mit der Elbfähre von Wischhafen in Richtung Glückstadt.

Unterkunft

Hotel Zwei Linden – links der Elbe
Itzwördenerstr. 4
21730 Balje
Deutschland
Telefon +49 4753 84300
GPS-Koordinaten N 053° 49.230, E 09° 5.316

↑ nach oben

Bilder des Tags

Hinweis: Wenn Sie zufällig abgebildet sein sollten, stellen wir Ihnen das Foto / die Fotos, auf denen Sie selbst zu sehen sind, für Ihre privaten Zwecke gern kostenlos zur Verfügung und – auf Ihren Wunsch hin – löschen wir solche Bilder natürlich sofort. Benutzen Sie dazu die Kontakt-Seite.

Hilfe: Gallery

hafenhostel am Alten Fischereihafen in Cuxhaven
hafenhostel am Alten Fischereihafen in Cuxhaven
hafenhostel am Alten Fischereihafen in Cuxhaven
Aussichtspunkt
Schafe soweit das Auge reicht
Schafe am Elbdeich
Schafe am Elbdeich
Elbe
Trinkpause am Tante Emma Laden in Belum
Oste Mündung in die Elbe
Reetgedecktes Haus in Balje
hafenhostel am Alten Fischereihafen in Cuxhaven

↑ nach oben

Etappe ELB01 Cuxhaven – Balje

20180814 ELB01 Cuxhaven-Balje.gpx

Hilfe: WP GPX Maps

volle Distanz: 36652 m
Maximale Höhe: -24 m
Minimale Höhe: -41 m
Gesamtanstieg: 74 m
Gesamtabstieg: -88 m
Gesamtzeit: 03:38:02
Download

↑ nach oben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.